Gruppenligen: Knappe Niederlagen für Korbacher A-Jugend und neue JSG Twistesee

Mengeringhäuser Junioren in Torlaune, auch Edersee mit Auftaktsieg

Augen zu und durch: Panagiotis Kovitidis von der C-Jugend des TSV Korbach (rechts) geht ins Kopfballduell gegen Nils Malekzads (VfL Kassel II).
+
Augen zu und durch: Panagiotis Kovitidis von der C-Jugend des TSV Korbach (rechts) geht ins Kopfballduell gegen Nils Malekzads (VfL Kassel II).

Sechs Punkte für Mengeringhausen, drei für Edersee. Die meisten heimischen Mannschaften der C- und D-Jugend-Gruppenliga sind gut gestartet in die neue Saison. Nur der TSV Korbach bezog eine etwas unglückliche Niederlage.

Kein Glück zum Auftak: In den älteren Altersklassen der Gruppenliga war die Bilanz aus Sicht der Waldecker Fußballer zwei knappe Niederlagen.

A-Junioren

OSC Vellmar - TSV Korbach 3:2 (2:0). In neuer Umgebung musste der TSV gleich eine unglückliche Niederlage quittieren. Am Ende fehlte das Quäntchen Glück zu einem dann verdienten Remis.

Der OSC setzte die Gäste von Beginn an mit Pressing unter Druck und verleitete sie somit zu Fehlern, woraus auch das frühe 1:0 durch Mohammad Zenebe entstand (5.). Danach konnten die Korbacher, bei denen die Leistungsträger Beil und Nowotny fehlten, das Spiel beruhigen und hatten eine erste Chance durch Michael Diaz.

Ein Abwehrfehler führte jedoch mit dem Pausenpfiff zum 2:0 durch Baris Sahin. Nach der Pause setzte Korbach auf mehr Offensive, bekam aber einen Konter zum 3:0 durch Yanick Schwalm. Der TSV gab nicht auf und wurde durch den Anschlusstreffer von Bjarne Deselaers belohnt (70.). Dann wurde es spannend: David Schmidt verwertete die schöne Vorarbeit von Diaz zum 3:2 (81.). Mehr Torjubel gab es in der turbulenten Schlussphase aber nicht, obwohl der TSV alles versuchte und mehrere Ausgleichsmöglichkeiten besaß.

B-Junioren

JSG Calden - JSG Twistesee 1:0 (1:0). Mit einer ebenso unglücklichen wie vermeidbaren Niederlage musste die neu formierte JSG Twistesee die Heimreise antreten. Der Respekt und die robuste Gangart der Gastgeber machte den Gästen anfangs zu schaffen und führte dann nach einem Abstimmungsfehler auch zur frühen Führung durch Colin Schopes (6.).

Calden agierte anschließend fast nur mit langen Bällen, Twistesee kam dagegen immer besser ins Spiel. Der Pfosten verhinderte den Ausgleich und Chancen von David Föll und Andreas Kees verfehlten ihr Ziel knapp. Gästekeeper Nicolas Dasting musste in der zweiten Hälfte nur einmal sein Können zeigen. Sein Gegenüber vereitelte die Großchance von Jan Hock, sodass es trotz engagierter Leistung bei der knappen Niederlage blieb.

C-Junioren

JSG Warmetal - TuSpo Mengeringhausen 1:5 (0:2). Die Gäste zeigten eine gute und kämpferische Leistung und waren über die gesamte Dauer des Spiels überlegen. Mit den fünf Gegentreffern war Warmetal aus Mengeringhäuser Sicht noch gut bedient, denn der TuSpo hatte eine Fülle von Tormöglichkeiten.

Die schnellen Warmetaler Stürmer waren in der TuSpo-Abwehr bestens aufgehoben und die Mittelfeldakteure sorgten für Überlegenheit. Pelle Findler sorgte nach einer Einzelleistung für die Führung der Gäste (6.), die Mohammed Alawj ausbaute. Nach der Pause erhöhte Johannes Gottmann per Freistoß auf 3:0 und erneut traf Alawj zum 4:0. Nach einem Freistoß erzielte die JSG ihren einzigen Treffer (45.). Der alte Abstand wurde aber nach einem Solo des sehr spielfreudigen Niklas Klausen wiederhergestellt.

TSV Korbach - VfL Kassel II 1:3 (1:0). Die Auftaktniederlage des TSV war etwas unglücklich, gleichwohl war Kassel die bessere Mannschaft und der Sieg verdient. Die Gäste waren spielbestimmend und hatten einige Möglichkeiten, um in Führung zu gehen. Korbach schaffte es aber immer wieder, den Gegner mit langen Bällen in Verlegenheit zu bringen. Torhüter Ryan Reisch hielt dann Korbach im Spiel – er parierte einen Elfmeter der Kasseler. Besser zielte Emin Alaylar – sein Freistoß bedeutete das Korbacher 1:0 (34.).

Nach dem Wechsel wurde der VfL zunehmend stärker und provozierte Korbacher Fehler, was dann zum verdienten Ausgleich durch Enno Hanekamp führte (45.). Aus abseitsverdächtiger Position fiel zwei Minuten später das 2:1 durch Andre Ilaide. Das 3:1, erneut durch Hanekamp (66.), war dann die Entscheidung.

KSV Hessen Kassel III - JSG Edersee 3:5 (2:3). Mit einer engagierten Leistung und effizienter Ausnutzung ihrer Chancen behielt die JSG die Oberhand gegen die „Junglöwen“. Die dritte Mannschaft des KSV ist eine D-Jugend Mannschaft, die sich früh an das Großfeld gewöhnen soll. Auf Kunstrasen fand sich der KSV zunächst besser zurecht, scheiterten aber an Gästekeeper Torben Drews. Glücklich ging die JSG durch ein Eigentor in Führung und Drews vereitelte erneut den möglichen Ausgleich. Stattdessen fiel das 0:2 durch Luca Kalabis (15.).

Unbeeindruckt spielte Kassel gekonnt weiter und nutzte einen Fehler zum Anschlusstreffer, wenig später fiel der Ausgleich. Mit einem Freistoß von Tim Schwaner ging Edersee vor der Pause erneut in Führung. Danach ging es verteilt, mit Chancen hüben wie drüben weiter, nur Lukas Thomoglu traf zum 3:3 Ausgleich. Kassel wollte mehr, kassierte jedoch Konter. Nach Vorarbeit von Schwaner erzielte Elias Burkhardt das 3:4 und später das 3:5, nachdem Kassel zuvor einige gute Chancen ausgelassen hatte.

D-Junioren

CSC Kassel – TuSpo Mengeringhausen 3:8 (2:5). „Jeder Spieler hat überzeugt. Wenn wir als Team so spielen, können wir uns auf eine tolle Saison freuen“, zeigte sich das TuSpo Trainer-Team begeistert. Der CSC ging zwar in Führung, binnen drei Minuten drehte der TuSpo durch einen verwandelten Strafstoß von Paul Wehmeyer sowie Treffer von Mats Wilke und erneut Wehmeyer das Spiel zu seinen Gunsten.

Ab dem Zeitpunkt bestimmte Mengeringhausen das Geschehen. Michel Büchsenschütz-Göbeler erhöhte mit einem Freistoß auf 4:1, noch vor der Pause fielen das 5:1 durch Wilke und der Kasseler Anschlusstreffer zum 5:2.

Nach dem Seitenwechsel spielten die Gäste strukturiert und überlegen weiter, die logische Folge war der nächste Treffer, erneut von Wilke. Der dritte Heimtreffer wurde dann umgehend wieder wettgemacht, erneut war es Wilke, der einnetzte. Den Schlusspunkt zum 8:3 setzte wieder Wehmeyer. (dv)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.