1. Startseite
  2. Sport
  3. Fußball regional

Justus Ilse Mann des Tages beim Dransfelder SC

Erstellt:

Von: Manuel Brandenstein

Kommentare

Justus Ilse jubelt. Im Hintergrund Tim Niehaus.
Mann des Tages in Dransfeld: Justus Ilse jubelt. Hinten Tim Niehaus. © Manuel Brandenstein

Aufatmen beim DSC Dransfeld: Das 2:1 gegen den FC Gleichen II könnte schon fast den Klassenerhalt bedeuten.

Dransfeld – Vier Spieltage vor dem Saisonende gelang den Fußballern des DSC Dransfeld in der 1. Kreisklasse C ein vorentscheidender Schritt auf dem Weg zum Klassenerhalt: Der 2:1 (1:0)-Heimerfolg im Kellerduell gegen den FC Gleichen II bescherte der Mannschaft sieben Punkte Vorsprung auf den einzigen Abstiegsplatz. Und das, obwohl nicht nur Trainer Sebastian Lehne mit einem flauen Gefühl in die Partie gegangen war. „Vor dem Spiel hätte ich auch unterschrieben, dass wir unentschieden spielen und Gleichen nur auf Distanz halten“, sagte Sebastian Lehne später. Denn sein Team, hatte stark ersatzgeschwächt antreten müssen, nachdem unter anderen Torjäger Benjamin Mielenhausen und weitere Akteure aus gesundheitlichen Gründen ausfielen. So rückten alle, die beim 0:1 in Imbsen noch auf der Ersatzbank gesessen hatten, nun in die Startelf.

Klar, dass die knapp 100 Zuschauer am Bleichanger kein spielerisches Feuerwerk erwarten durften. Es wurde eine schwere Geburt, denn die Gäste präsentierten sich als kampfstarke Einheit, die offensichtlich ihre letzte Chance, der Saison noch eine Wende zu geben, wahrnehmen wollten. Dransfelds Keeper Marcel Eisfeld, der einen guten Tag erwischt hatte, musste mehrmals eingreifen, um die Gäste nicht in Führung gehen zu lassen. Dann fing sich der DSC aber und kam selbst zu Möglichkeiten. In erster Linie bei Freistößen und Eckbällen. Dabei wurde Kapitän Justus Ilse zum Mann des Tages: Nach 20 Spielminuten beförderte er eine Hereingabe von Jan-Niklas Otte zum umjubelten 1:0 ins Netz. Nach dem Seitenwechsel stand er bei Niklas Freunds Ecke am langen Pfosten goldrichtig und traf erneut (55.). Von nun an geriet die Partie zur Abwehrschlacht. Eisfeld war meistens auf dem Posten; nur bei Schumanns Distanzschuss, sah die Dransfelder Defensive alt aus (62.). Statt sich aufs Spiel zu konzentrieren, lieferten sich viele Spieler verbale Scharmützel; Schiedsrichter Grohmann zeigte reihenweise den gelben Karton. Letztlich blieb aber alles im Rahmen und DSC-Coach Lehne bilanzierte: „Die Jungs haben toll gekämpft, sich richtig in die Zweikämpfe geworfen. Vielleicht bringen uns die sieben Punkte mehr Sicherheit.“

DSC Dransfeld: M. Eisfeld – Bötte, Wolter, Wiesner, Otte – Binian, J. Ilse, Freund, Niehaus – Lachmann, Diel.
Eingewechselt: Marczak, Jaeger, Christmann, Brandt, Ibrahim.
Tore: 1:0 Ilse (20.), 2:0 Ilse (55.), 2:1 Schumann (62.). (Manuel Brandenstein)

Auch interessant

Kommentare