Fußball-Landesliga: Nur 2:2 gegen Gifhorn / FC Grone geht 1:7 unter

SVG kassiert späten Ausgleich

Das war die erste SVG-Chance: Doch der Kopfball von Johannes Zerhusen (links) strich am Tor des MTV Gifhorn vorbei. Foto: Jelinek

Göttingen. Im Spitzenspiel der Fußball-Landesliga kam die SVG Göttingen nach späten Gegentoren nur zu einem 2:2 (1:0) gegen den MTV Gifhorn. Aufsteiger FC Grone unterlag dem TSV Hillerse 1:7.

SVG Göttingen - MTV Gifhorn 2:1 (1:0). Johannes Zerhusen hatte nach zwei Minuten die erste SVG-Chance, aber die MTVer retteten vor der Torlinie. Pech für die SVG, dass der Referee nach 20 Minuten nicht auf Elfmeter entschied, als Benseler klar im Strafraum umgestoßen wurde. In der Nachspielzeit der ersten Halbzeit ging die SVG dann doch noch in Front. Nachdem Micha Alexander gescheitert war, drückte Krzysztof Poldolczak den Ball aus spitzem Winkel über die Linie.

Nach dem Wechsel hatte Gifhorns Hashagen nach gut einer Stunde die große Chance zum Ausgleich. Der fiel dann nach einer Ecke. Grzegorz Podolczaks 2:1 reichte jedoch nicht zum Dreier. Teammaneger Thorsten Tunkel: „Insgesamt geht das 2:2 aber in Ordnung. Gifhorn war zwischen der 60. und 80. Minute besser.- Tore: 1:0 K. Podolczak (45. + 3), 1:1 Kemnitz (69.), 2:1 Grzegorz Podolczak (87.), 2:2 Höfel (90. + 3).

FC Grone - TSV Hillerse 1:7 (1:3). „Das war kein Bezirksliga-Niveau“, ärgerte sich der ratlose FC-Trainer Goran Andjelkovic über die Pleite. „In unserem Team ist kein Leben drin. Wir haben völlig verdient so hoch verloren.“ Die Leistung(?) sei schon unfair gegenüber dem eigenen Klub. - Tore: 0:1 Ganski (8.), 1:1 Hillebrecht (12.). 1:2 Sötebeer (35.), 1:3 Ganski (44.), 1:4 Knaut (47.), 1:5, 1:6 Sötebeer (63., 80.), 1:7 Ganski (88.). (haz/wg-gsd)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.