1. Startseite
  2. Sport
  3. Fußball regional

Klassenleiter Schmelz rechnet nicht mit Unterbrechung der Saison

Erstellt: Aktualisiert:

Von: Gerhard Menkel

Kommentare

Porträt Matthias Schmelz
Optimistisch für die Rückrunde: Matthias Schmelz, Regionalbeauftragter und Klassenleiter Gruppenliga. © Gerhard Menkel

Matthias Schmelz sieht keine Gefahr für einen neuerlichen Fußball-Lockdown. Eine Unterbrechung oder gar ein Abbruch der Saison stehe „nicht zur Debatte“.

Bad Wildungen - ,Das sagte der Regionalbeauftragte und Klassenleiter der Fußball-Gruppenliga optimistisch bei der Tagung der Gruppe 1 am Samstag im Vereinsheim des TV Friedrichstein. Abzuwarten blieben die Rahmenbedingungen, sagte Schmelz – ob unter den Regeln von 2Gplus, 2G oder 3G gespielt wird, entscheiden Corona-Pandemie und Politik.

Eine längere Pause würde der Spielplan auch nicht vertragen. Am Sonntag, 6. März, wollen die 17 Mannschaften die Rückrunde aufnehmen und sie am Samstag, 11. Juni, abschließen – Platz für Nachholspiele ist wochenends nur noch über Ostern.

Auf den Gründonnerstag (14. April) hat Schmelz bereits einen Spieltag gelegt, Ende April und Ende Mai (mit Christi Himmelfahrt) jeweils eine „Englische Woche“ eingestreut. Es sei ein „enges Programm“, sagte er. Sollten Spiele abgesagt werden – zum Beispiel aufgrund von Corona-Infektionen – will Schmelz sie in der Regel zehn Tage später neu ansetzen.

Lob der Offiziellen für Mannschaften und Klubs

Immerhin: Die Gruppe hat kein einziges Nachholspiel mit ins Jahr 2022 genommen. Die Hinrunde verlief überhaupt ziemlich mustergültig, so stellten es Schmelz und Kollegen dar. „Im Grunde war alles Harmonie“, sagte Schiedsrichter-Ansetzer Jörg Werner (Borken), und Einzelrichter Reiner Schweinebraten (Kassel) fand, er müsse den Vereinen ein Lob aussprechen. „Der Respekt untereinander ist hervorragend.“ Er verhängte lediglich acht Urteile gegen Spieler, die längste Sperre belief sich über vier Partien.

Wenig zu tun hatte auch Karsten Hartmann, Vorsitzender des Regionalsportgerichts. Der Kasseler berichtete von nur zwei Einsprüchen gegen eine Spielwertung, die zu verhandeln waren. Sie wurden beide abgelehnt, da sie sich gegen Tatsachenentscheidungen richteten.

Ebenfalls ins Bild passte schließlich, dass die Schiedsrichter gegen die Bank nicht eine Rote Karte verhängten. Die Zahl der Gelben Karten sei in etwa nur halb so hoch wie in der Gruppe 2, ergänzte Schmelz und sprach von einer „angenehmen Zusammenarbeit“. Der im Grunde einzige Kritikpunkt des Niestetalers: Ergebnisse, die zu spät im Portal fussball.de auftauchten. Der „Spitzenwert“ war 15,5 Stunden nach Spielende, „unbefriedigend“, sagte Schmelz.

Corona bremst den Trainerpass

Der Trainerpass, wiederholt angekündigt, soll zur neuen Saison kommen, wie der Regionalbeauftragte Matthias Schmelz in Bad Wildungen ankündigte. Allerdings macht Corona die Planungen gerade nicht leicht. Wegen der Pandemie sind die im Januar geplanten verpflichtenden Schulungen abgesagt worden. Zu Kurzschulungen verpflichtet der Verband die Vereine auch zum Thema „Sicherheit auf den Sportplätzen“. Dafür soll jeweils ein Platzordner abgestellt werden. Gleichzeitig lässt der Verband Leibchen verteilen, fünf Stück erhält jeder Klub über die Kreisfußballwarte. mn

Wäre jetzt Schluss, müssten drei Teams absteigen

Die Zahl der Absteiger hängt wie jedes Jahr davon ab, welche Mannschaften der Region Kassel aus der Verbandsliga Nord absteigen. Derzeit müssten drei Teams die Gruppe 1 verlassen; die Höchstzahl von fünf Absteigern wird nur dann erreicht, wenn alle Abstiegsplätze der höheren Liga von Kasseler Klubs besetzt werden – unwahrscheinlich, da der FSV Thalau (Region Fulda) schon deutlich abgeschlagen ist.

Waldecks Gruppenliga-Anhänger bekommen zum Start der zweiten Halbserie übrigens gleich zwei interne Vergleiche geboten. Goddelsheim/Münden gastiert In Bad Wildungen, der TuSpo Mengeringhausen am Altenlotheimer Oberbach.

Der erste Rückrunden-Spieltag - Sonntag, 6. März: SG Bad Wildungen(Friedrichstein - SG Goddelsheim/Münden, FC Körle - TSV Mengsberg, SG Kirchberg/Lohne/H. - Melsunger FV, TSV Wabern - FV Felsberg/Lohne/N’Vorschütz, 1. FC Schwalmstadt - FC Homberg, TSV Altenlotheim - TuSpo Mengeringhausen, SG Neuental/Jesberg - SC Edermünde, TSV Hertingshausen - SG Brunslar/Wolfershausen; spielfrei: Eintr. Baunatal.

Von Gerhard Menkel

Auch interessant

Kommentare