Neuer Südkoreaner beim OSC Vellmar – Fußball-Hessenligist sucht zweiten Torwart

Lee kommt, Sostmann bleibt

Lee Hee Sung Foto:  nh

Vellmar. Der OSC Vellmar hat rasch Ersatz gefunden für Woojae Shin, der zum Regionalligisten Essen-Kray gegangen war. Der Fußball-Hessenligist meldet Shins südkoreanischen Landsmann Lee Hee Sung als Neuzugang. Der Asiate, der am 3. Februar 20 Jahre alt wird, erhielt zunächst einen Vertrag bis zum Saisonende und verstärkt die Truppe auf der rechten Seite – als Allrounder auf allen Positionen, aber mit offensiven Stärken.

Lee hatte sich erfolglos beim Bundesligisten Bremen und Werders Regionalliga-Team versucht, will nun aber beim OSC seinen Durchbruch in Deutschland schaffen. Er spielte in der B-Jugend sogar in der Nationalmannschaft Südkoreas und gilt beim OSC nun als die ideale Ergänzung.

„Der Abgang von Shin und die Verletzung von Christopher Löbel, für den die Saison wegen eines Mittelfußbruchs fast gelaufen ist, hat den Kader ausgedünnt und uns in Zugzwang gebracht“, erläutert Abteilungsleiter Rudi Hochheimer. Er hofft, in der nächsten Woche die Spielgenehmigung für Lee zu erhalten, der heute erstmals mit dem Team auf dem Kunstrasen trainieren soll.

Den Vertrag mit Co-Trainer Jörg Sostmann verlängerte der OSC bis zum 31. Juni 2015. Genauso lange hatte zuvor bereits Chefcoach Mario Deppe in Vellmar zugesagt. „Das Duo leistet gute und erfolgreiche Arbeit, das passt. Also sind wir gut beraten, den Wunsch auch unseres Trainers zu erfüllen und gemeinsam auf diesem Weg fortzuschreiten“, sagte Hochheimer.

Gleichwohl sind die Personalplanungen der Vellmarer damit noch nicht abgeschlossen. Denn der OSC hat einen Engpass bei den Torhütern. Jan Kratz ist nach einer Schleimbeutel-Operation noch nicht wieder fit, und es ist nicht absehbar, wann er wiederkommen wird. „Wir brauchen also einen zweiten Mann hinter Florian Orth, zumal der nach einer Notbremse für die nächsten zwei Pflichtspiele gesperrt ist“, erläutert Abteilungsleiter Hochheimer. Kevin Kneuer fällt als mögliche Alternative zunächst aus, da er erst im April aus Australien zurückerwartet wird.

Orth wird dem OSC auf jeden Fall beim ersten Punktspiel am 16. Februar in Urberach fehlen. Damit er am 23. Februar im Heimspiel gegen Offenbach II wieder dabei sein kann, wollen die Vellmarer am 17. Februar ihr Kreispokalspiel gegen Fortuna Kassel bestreiten. (sam)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.