Jugendfußball-Hessenpokal

Korbach und Twistesee werfen höherklassige Teams aus dem Wettbewerb

Duell zweier Jugendfußballer
+
Haltestelle: Niklas Klausen (Twistesee, links) war schon vorbei an Timon Günther (Künzell), aber der wird ihn gleich zu Fall bringen.

Korbach – Zwei Verbandsligisten geschlagen und gegen einen Hessenligisten den Kürzeren gezogen. Diese Hessenpokal-Bilanz der heimischen Jugendfußballer kann sich mehr als sehen lassen.

Die A-Junioren des TSV Korbach schlugen den VfB Marburg mit 1:0. Die B-Junioren der Kreisstädter unterlagen der SG Barockstadt mit 2:5 und die C-Jugend der JSG Twistesee besiegte die JSG Künzell mit 4:2 nach Verlängerung.

A-Jugend

Korbach – Marburg 1:0 (0:0). Mit einer Top-Leistung gewann der Gruppenligist verdient gegen den Verbandsligisten aus Marburg. Im ersten Durchgang präsentierte sich das Korbacher Team feldüberlegen, vergab aber gleich vier hochkarätige Torchancen. Glück und das Können von TSV-Torhüter Sören Beckmann benötigte der TSV bei der einzigen Torchance des Verbandsligisten in Halbzeit eins. Beckmann parierte einen Freistoß glänzend.

Nach dem Seitenwechsel gestalteten die Marburger die Partie offener. Unruhe kam kurzzeitig wegen fraglichen Wechselmodalitäten auf, doch nach einer Ecke bekam Agon Gashi den Ball vor die Füße und zirkelte ihn hoch in die Maschen des gegnerischen Tores.

Der VfB drängte nun auf den Ausgleich, aber was auf das Tor kam, entschärfte Beckmann. Die Korbacher ließen noch einige Konterchancen liegen.

Spielertraube: Die A-Junioren des TSV Korbacher bejubeln das Tor von Agon Gashi (Mitte), das den Sieg gegen den VfB Marburg bedeutete.

B-Jugend

Korbach – Barockstadt 2:5 (1:1). Der Verbandsligist aus Korbach bot eine gute Leistung, dennoch musste das Team eine Niederlage gegen den Hessenligisten aus Fulda und Lehnerz hinnehmen.

Trotz des Abschieds aus dem Pokalwettbewerb hatte TSV-Trainer Tony Diaz viel Lob für seine Elf übrig, die dem Gegner das Siegen lange Zeit schwer machte und mit auch selbst viel Gutes auf den Platz brachte.

Mit einer stabilen Defensive ließen sie den Gegner zunächst nicht zur Entfaltung kommen. Stattdessen war ein eigener Angriff von Erfolg gekrönt, Eldon Cenaj traf zum 1:0. Die Gäste hatten zwar mehr Spielanteile, brauchten aber einen Konter zum 1:1-Halbzeitstand. Ein eigentlich schon geklärter Ball wurde nochmals scharf und die SG ging kurz nach Wiederanpfiff in Führung. Mit einem direkt verwandelten Freistoß erhöhte der Gegner auf 1:3. Dann machte die Korbacher Mannschaft hinten auf, um noch einmal alles zu probieren, diesen Raum nutzte der Gegner mit zwei Konterangriffen zu zwei weiteren Treffern. Die Korbacher Elf steckte aber noch nicht auf und Valon Aliqki erzielte einen weiteren Treffer zum 2:5 Endstand.

C-Jugend

Twistesee – Künzell 4:2 (2:0, 2:2) n.V. Da war viel Raum für Lob. Und den nutzte Trainer Uwe Gottmann ausgiebig, um seinen Spielern eine tolle Leistung zu bescheinigen, die mit viel Leidenschaft und starker kämpferischer Einstellung den Verbandsligisten aus Künzell in die Knie zwang. Den Twistesee-Kickern gelang dieser überraschende Sieg auch, weil ihre Taktik aufging.

Ihr Matchplan: Hinten kompakt stehen und mit schnellem Umschaltspiel zum Erfolg kommen. Und so kam es auch: Nach einem Angriff über den Flügel traf Niklas Klausen zum 1:0. Das 2:0 fast identisch, nur jetzt erzielte Thore Rube den Treffer. Klausen verpasste das mögliche 3:0, als er frei am Künzeller Keeper scheiterte.

Die Gäste zeigten sich in der ersten Halbzeit nur einmal gefährlich. Aber nach der Pause erarbeitete sich der Verbandsligist Feldvorteile, aber keine klare Torchancen. Deshalb fiel der Anschlusstreffer fast aus dem Nichts. Sie setzten die Heim-Elf nun unter Druck und es entwickelte sich ein rassiger Pokalfight. Die SG musste aber erst kurz vor dem Abpfiff den Ausgleich hinnehmen.

Psychologisch ein schlechter Zeitpunkt für eine gute Vorstellung in der Verlängerung.

Doch die JSG-Spieler feuerten sich gegenseitig noch einmal an – mit Erfolg. Rube köpfte einen gut vorgetragenen Konter zum 3:2 ein. Dann verpasste Laurin Lange aussichtsreich das 4:2, ehe Rube mit seinem dritten Treffer die Überraschung perfekt machte.   dv

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.