1. Startseite
  2. Sport
  3. Fußball regional

Korbach verliert 0:1, aber liefert Eintracht Baunatal großen Kampf

Erstellt:

Kommentare

Den Rücken krumm machen, für ein paar Spielanteile: Viele Mittelfeldduelle prägten die Begegnung des TSV/FC Korbach gegen Eintracht Baunatal. Hier wollen Niklas Nowotny (Korbach, links) und Louis Behler den Ball.
Den Rücken krumm machen, für ein paar Spielanteile: Viele Mittelfeldduelle prägten die Begegnung des TSV/FC Korbach gegen Eintracht Baunatal. Hier wollen Niklas Nowotny (Korbach, links) und Louis Behler den Ball. © Artur Worobiow

Das Glück hatte keine Lust auf den Tüchtigen. Dieses Quäntchen fehlte nämlich den Fußballern des TSV/FC Korbach, um gegen eine spielstarke Elf von Eintracht Baunatal einen Punkt zu holen.

Die Mannschaft von Trainer Uwe Tenbusch verlor dieses ansehnliche Fußballspiel am Sonntagnachmittag mit 0:1 (0:0) .Auch beim Gegentor in der 59. Minute deutete das Glück schon an, dass es den Korbachern nicht entgegenkommen will. Der Treffer fiel durch einen Absprachefehler in der Dreierkette. Raphael Chirakakis und Marcel Siebert agierten nach dem Motto „Nimm du ihn, ich habe ihn sicher“ und nur dadurch kam Nicolai Jabornig sicher an den Ball, der dann Torwart Sören Beckmann aus acht Metern keine Abwehrchance ließ.

Interessant war auch, dass der Gewinner der unzufriedene und der Verlierer bis auf wenige Szene der zufriedene dieses Spiels war. Eintracht-Trainer Friedhelm Janusch schimpfte mit seinen Spielern vor allem über ihre fahrlässigen Umgang mit Torchancen. Seine Spieler liefen ihm zu oft unkonzentriert ins Abseits.

TSV/FC Korbach: Trainer Tenbusch lobt beide Teams

Vielleicht ging der Eintracht-Coach mit seinen Kickern auch zu hart ins Gericht, denn sie zeigten in zahlreichen Spielszenen der jungen Korbacher Mannschaft, auf welchem Level man Fußball spielen kann, wenn allein das Passspiel eine gewisse Härte und Qualität hat.

Der Aufsteiger musste sich aber in Sachen technische Fertigkeiten auch nicht hinter dem Titelfavoriten aus Baunatal verstecken. Gegen den Ball waren die Korbacher auf Augenhöhe, aber beim Spiel mit dem Ball fehlten oft die Ideen, Chancen zu kreieren oder einfach der Ankerspieler, der vorn mal einen Ball hält, damit andere nachrücken. „Das wir unser Spiel nach vorn nicht wie gewohnt aufziehen konnten, lag aber auch am Gegner, die waren körperlich schon sehr robust und fix auf den Beinen“, sagte Trainer Tenbusch, der seiner Mannschaft ein Kompliment für dieses „große Kampfspiel“ machte. „Baunatal hat auch verdient gewonnen, aber ich hätte sie gern mal gesehen, wenn wir den Ausgleich geschossen hätten.“

Baunatals Torhüter hält in Schlussminute Sieg fest

Oder, wenn die Korbacher in Führung gegangen wären, etwa durch den Weitschuss von David Will kurz vor dem Pausenpfiff, der sein Ziel knapp verfehlte. Die Gäste kreierten in Halbzeit eins auch wenig klare Torchancen aus dem Spiel heraus, dafür aber nach dem Wechsel um so mehr. Das Eintracht-Team, bei dem acht Neuzugänge in der Startelf standen, erhöhte in Durchgang zwei noch mal den Druck.

Doch die Korbacher begegneten den Angriffen mit viel Laufbereitschaft und viel Teamgeist beim Verteidigen. Jeder hoffte noch auf diesen einen Nadelstich, diesen einen erfolgreichen Konter. Der lag auch ein paar Mal in der Luft. Eric Fuchs bereitete eine Möglichkeit (65.) geschickt vor, seine Hereingabe kam im Strafraum zu Steffen Emde, dessen Schuss geriet aber nur zum Kullerbällchen der weit das Tor verfehlte.

Auch Fuchs erarbeitete sich noch zwei, drei Möglichkeiten, aber seine Schüsse waren nicht platziert, bis auf den einen in der Schlussminute, aber auch hier hatte das Glück keine Lust bei Korbach mitzuspielen, denn Torwart Tobias Ebert holte seine beste Parade raus. Nun stand sie fest, die erste Niederlage des TSV/FC nach 15 Ligaspielen. (Reinhard Schmidt)

Auch interessant

Kommentare