Schögin zieht den Hut

Ersatzgeschwächte Lispenhäuserinnen sorgen für eine Überraschung

+
Eine tollen Kampf abgeliefert: Die Frauen des SC Lispenhausen, hier mit Laura Schöttl (rechts), ertrotzten gegen den Titelaspiranten TSV Poppenhausen (rote Trikots) einen Punkt.

Rotenburg. In der Frauenfußball-Gruppenliga konnte der SC Lispenhausen dem Tabellenführer TSV Poppenhausen Paroli bieten und trotzte ihm ein torloses Remis ab.

Die Partie SG Buchfinkenland gegen SuFF Raßdorf wurde wegen Unbespielbarkeit des Platze in Rudolphshahn abgesagt. Der ESV Hönebach war spielfrei.

Ein erfolgreiches Wochenende erlebten die heimischen Kreisoberliga-Kickerinnen. Während die zweite Vertretung des SC Lispenhausen der SG Ulfegrund/Netra gleich ein halbes Dutzend Treffer einschenkte, gewann der ESV Weiterode sein Match gegen die SG Pfaffenbachtal/Schemmerngrund mit 1:0 und rückte auf Rang drei vor.

SC Lispenhausen - TSV Poppenhausen 0:0 (0:0).  „Für diese Leistung muss ich vor meinen Mädels den Hut ziehen“, lobte SCL-Trainer Uwe Schögin seine Elf nach dem Abpfiff. Mit einer wahren Energieleistung - immerhin war die komplette Abwehrreihe ausgefallen - verdiente man sich den Punkt mehr als redlich.

Ein Schlüssel des Teilerfolges war Ilona Herdt, ansonsten Törjägerin des SCL, die die gefährlichste Angreiferin der Gäste, Claire Störmer, komplett aus dem Spiel nahm. Gegen die Torfabrik der Liga waren die Gastgeberinnen von Beginn an auf Sicherung des eigenen Kastens bedacht. Sie suchten ihr Heil im Kontern. Nach zehn Minuten scheiterte Laura Schöttl an Torfrau Kerstin Baier. Die größte Möglichkeit zum 1:0 hatte Dorothea Klee, die alleine auf die TSV-Keeperin zusteuerte, aber den Abschluss verpasste (33.).

Auch nach der Pause hielt der SCL gegen den Ligaprimus gut mit. Der sorgte mit zahlreichen Freistößen zwar für Gefahr, brachte dabei aber nichts Zählbares heraus. „Bei einem Schuss an die Querlatte musste wir kurz die Luft anhalten, ansonsten blieb der Gegner in unserer gut gestaffelten und vielbeinigen Abwehr hängen“, freute sich Schögin über den überraschenden Punktgewinn.

SC Lispenhausen: Werner - Dick (46. Schögin), Weber, Mohr, Schöttl, Herdt, Klee, Schumann, Frölich, Kressel (89. Rimbach), Reichhardt.

SC Lispenhausen II (9er) - SG Ulfegrund/Netra 6:0 (3:0).  Mit einer mannschaftlich geschlossenen Leistung verdienten sich die Gastgeberinnen diesen Erfolg. Die Partie war von Spielfreude und Leidenschaft geprägt, wobei Lara Wolrath mit vier Treffern, darunter ein lupenreiner Hattrick vor der Pause, besonders hervorstach. Die restlichen Treffer steuerte Franziska Hirschfeld bei..

Tore: 1:0, 2:0, 3:0 Wolrath (5., 15., 22.), 4:0, 5:0 Hirschfeld (67., 70.), 6:0 Wolrath (75.).

ESV Weiterode - SG Pfaffenbachtal/Schemmerngrund 1:0 (0:0). Der ESV bleibt in der Rückrunde weiter ungeschlagen. In dem hart umkämpften Spiel hatten die Gäste leichte Feldvorteile, verpassten es aber mehrfach, in Führung zu gehen.

Auch im zweiten Spielabschnitt hielten die Weiteröderinnen gut mit. Sarah Hollstein erzielte nach einem gelungenen Dribbling den entscheidenden Treffer. Mit einer guten Abwehrleistung ließen die Gastgeberinnen in der restlichen Spielzeit nichts mehr anbrennen.

Tor: 1:0 Holstein (79.). (bt)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.