Fußball-Kreisoberliga

Immenhausen bleibt nach 6:2-Sieg bei Obermeiser/Westuffeln dran

+
Einen Schritt schneller: Die Immenhäuser Torschützen Julian Leinweber (links) und Stefan Bachmann, der in der Halbzeit Gelb-Rot sah, haben sich gegen die Westuffelener Christian Schäfer und Tobias Drews durchgesetzt.

Westuffeln. In einem Nachholspiel der Fußball-Kreisoberliga setzte sich gestern Abend die TSV Immenhausen mit 6:2 (2:1) beim Schlusslicht Obermeiser/Westuffeln durch. Damit wahrten die „Immen“ ihr Mitspracherecht im Titel- und Aufstiegsrennen.

Das klare Ergebnis täuscht jedoch etwas über den tatsächlichen Spielverlauf hinweg. Denn die Vereinigten boten nicht nur über weite Strecken den Grün-Weißen Paroli, sondern besaßen ebenfalls hochkarätige Chancen. Doch durch individuelle Abspielfehler in der Vorwärtsbewegung standen sie „Pate“ für die „Immen-Tore.“

Patrick Rühl (18.) besorgte das 0:1.  60 Sekunden später hämmerte Stefan Bachmann (19.) einen Freistoß unhaltbar für SG-Schlussmann Sami Grebenstein in den Winkel. Felix Ronneburger (26.) hätte den Anschluss machen müssen, dies gerlang dann Christian Prätorius (30.). Nach dem Pausenpfiff sah Bachmann Gelb-Rot. Trotz Überzahl ließen sich die Vereinigten durch Julian Leinweber (49., 55.) klassisch auskontern. Das halbe Dutzend machten dann Matthias Schilling (55., FE) und Lukas Lampert (73.) voll. Bei der SG konnte nur Philipp Lange (62.) TSV-Torwart Maurice Braun noch bezwingen. (zih)

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.