Fußball-Kreisoberliga

SG Vöhl/Basdorf/W. ist bei Blau-Gelb Korbach gefordert

+
Hofft auf einen Sieg bei Blau-Gelb Korbach: Der Vöhler Kevin Frede (vorn), hier gegen die Goddelsheimer Sven Reppert und Manuel Schütz.

Korbach. Vor dem 21. Spieltag in der Fußball-Kreisoberliga Waldeck zeichnet sich ein Kopf-an-Kopf-Rennen um die Meisterschaft ab. Der neue Spitzenreiter SG Meineringhausen/Höringhausen steht mit 40 Zählern nur aufgrund der besseren Tordifferenz vor dem Zweiten VfR Volkmarsen.

Beide Mannschaften stehen am kommenden Wochenende vor Pflichtaufgaben, wobei die SG mit Adorf/V. die höhere Hürde vor der Brust hat. Der VfR erwartet derweil den Tabellenletzten Hesperinghausen/H./N..

Eintracht Edertal ist auswärts bei der FSG Buchenberg/Ederbringhausen gefordert und steht unter Zugwang, will die Vester-Elf doch noch einmal ins Aufstiegsrennen eingreifen. Ähnliches hat die SG Goddelsheim/M. bei der SG Edertal im Sinn. Währenddessen will die SG Vöhl/B./W. bei Tabellennachbar BG Korbach den nächsten Schritt Richtung Klassenerhalt gehen.

Meineringhausen/H. - Adorf/V. (Hinspiel 0:2).  Mit einem fulminanten 6:0-Auswärtssieg bei Verfolger Eintracht Edertal sprang die SG an die Tabellenspitze und will diese nun nicht mehr hergeben. Allerdings sollte der Spitzenreiter gewarnt sein, zog er in der Hinserie noch den Kürzeren gegen die Martins-Elf. Die Gäste siegten zuletzt mit 2:0 gegen Willingen II und können als Tabellensiebter befreit aufspielen.

Volkmarsen - Hesperinghausen/H./N. (2:1).  Der heimische VfR peilt nach dem 2:0-Prestigeerfolg gegen Rhoden/S. den nächsten „Dreier“ an, um sich die Tabellenführung schnellstmöglich zurückzuerobern. Die SG „Rotes Land“ hingegen hofft als Schlusslicht des Tableaus in dem ungleichen Duell mit dem Zweiten auf eine Überraschung, benötigt sie doch jeden Punkt, um weiterhin die Hoffnung auf den Klassenerhalt am Leben zu erhalten.

Buchenberg/E. - Eintracht Edertal (1:6). Beide Mannschaften streben nach den jüngsten Auftritten Wiedergutmachung an. Die FSG unterlag im Derby der SG Vöhl/B./W. mit 0:1 und möchte diese Scharte natürlich auswetzen. Die zuletzt ersatzgeschwächte Eintracht kam gar mit 0:6 gegen „HöMei“ unter die Räder und will nun möglichst dreifach punkten, um den Anschluss zu den Aufstiegsrängen wiederherzustellen.

SG Edertal - Goddelsheim/M. (2:1).  Trotz der 1:4-Niederlage in Berndorf haben die Schützlinge von Wilhelm Rabe den Klassenerhalt so gut wie in der Tasche. Nichtsdestotrotz soll die ordentliche Saisonbilanz in heimischen Gefilden fortgeführt werden. Die Lichtenfelser haben nach der Niederlage aus der Hinserie noch eine Rechnung mit den Gastgebern offen. Am vergangenen Spieltag bezwang die Lopez-Röhle-Elf Sachsenhausen/F. mit 1:0 und schob sich so auf den fünften Tabellenplatz.

Blau-Gelb Korbach - Vöhl/B./W. (0:0).  Das Duell der Tabellennachbarn steht im Zeichen des Abstiegskampfs. Die „Blau-Gelben“ trennten sich zuletzt 3:3-Unentschieden von Schlusslicht Hesperinghausen/H./N. und haben lediglich sechs Zähler Vorsprung auf die „rote Zone“. Zwei Zähler mehr Vorsprung weist die Edersee-SG auf, die nach dem 1:0-Derbysieg über Buchenberg/E. den nächsten wichtigen Erfolg einfahren möchte, um den Klassenerhalt Schritt für Schritt unter Dach und Fach zu bringen.

Willingen II - Berndorf (1:1).  Die Verbandsligareserve plagen nach der 0:2-Niederlage bei Adorf/V. weiterhin Abstiegssorgen. Mit dem Tabellendritten reist ein ambitionierter Gegner auf die Rattlarer Alm, der nach dem 4:1-Heimsieg über die SG Edertal noch auf die beiden Spitzenplätze schielt.

Sachsenhausen/F. - Rhoden/S. (2:3).  Beide Teams verbuchten zuletzt Misserfolge. Während der Vorletzte bei Goddelsheim/M. mit 0:1 verlor, unterlagen die Nordwaldecker gegen Volkmarsen mit 0:2. Die Gastgeber brauchen auf eigenem Platz dringend die volle Punkteausbeute, um die Abstiegszone noch vor Saisonende zu verlassen. Für die Auswärtself ist der Zug nach ganz oben abgefahren, sodass sie die Spielzeit noch ordentlich ausklingen lassen möchte. (zpj)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.