SG Reinhardshagen stärker

1:3 im Testspiel - Tuspo Gimte muss sich noch finden

+
Im Test leer ausgegangen: Die Gimter Spieler (rote Trikots) Ahmet Demirtas (von links), Kilian Stracke, Lennart Maar, der gerade köpft und Leon Hesske (leicht verdeckt). 

Vaake – Wie sieht die Fußballmannschaft des Tuspo Weser Gimte nach dem Abstieg in die Kreisliga aus? Diese Frage wurde zum Großteil am Dienstagabend im Rahmen des einzigen Testspiels beantwortet.

Die Begegnung beim hessischen Kreisoberligisten SG Reinhardshagen ging nach einem Leistungseinbruch in der zweiten Halbzeit mit 1:3 (1:0) verloren.

Es schien so, als habe der Tuspo knapp zwei Wochen vor dem Saisonstart bei der Reserve des Tuspo Petershütte (Freitag, 9. August) noch einiges an Training aufzuholen. Auch Gimtes Co-Trainer Ufuk Kilinc meinte: „Reinhardshagen war schon weiter als wir.“ Das wurde besonders in der zweiten Halbzeit sichtbar, als die Gastgeber, die mit dem ehemaligen Gimter Luca Andrecht aufliefen, auch körperlich präsenter waren und die Wende in diesem engagiert geführten Test erzwangen.

Gimte, das in der neuen Saison wohl die jüngste Kreisligaelf im Wettbewerb stellen dürfte, hatte in den ersten 45 Minuten sein Potenzial angedeutet und auch spielerisch gefallen. In der Startelf standen fünf junge Akteure aus dem letztjährigen Bezirksligakader, drei bisherige A-Jugendliche (Schmand, Krüger, Rusteberg), die aus der Zweiten aufgerückten Gianluca Heinisch im Tor und Can Cetinöz im Mittelfeld sowie Neuzugang Oguzhan Özgen (Türkgücü Münden).

Mit ihrer besten Szene gingen die Gimter in Führung: Julian Schmand, im 4-3-3-System der zentrale Stürmer, lupfte den Ball auf den langen Pfosten, wo Ahmet Demirtas zur Führung einnickte (8.). Reinhardshagen ließ sich durch frühes Stören verunsichern, kam aber gegen Ende der ersten Hälfte immer besser ins Spiel und dominierte letztlich. Nur bei Julian Schmands erfolglosem Alleingang hatte der Tuspo noch mal eine Möglichkeit.

Schade, dass Ervin Glogic, der die Mannschaft führen soll, nicht zur Verfügung stand. Stammtorhüter Daniel Hartje wartet derzeit auf einen MRT-Termin, der Klarheit über einen möglichen Kreuzbandriss bringen soll. Stürmer Robin Blumenstein fällt nach einem Jahr Pause noch länger aus. Auch Verteidiger Jannik Drüke fehlte weiterhin. Dafür feierte der ebenfalls lange verletzte Lucas Kraft in Vaake sein Comeback.

Tuspo Gimte: Heinisch – Maar, Rusteberg, Krüger, Terzi – Cetinöz, Stracke, Demirtas – König, Schmand, O. Özgen. Eingewechselt: Nüsse, Hayn, Kraft, Hesske, Frroku.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.