Spiel der Woche: Der FC verliert 1:2 gegen den TSV Speele

Nun also auch Niemetal

Tim Gude (Speele; links) und Denis Guse (FCN) kämpfen um den Ball. Foto: Pietsch

Imbsen. Nun hat es auch den FC Niemetal erwicht: Der Spitzenreiter der 2. Kreisklasse D unterlag am Sonntag dem TSV Speele mit 1:2 (1:1).

FC-Spielertrainer Sebastian Gundelach machte seiner Mannschaft dennoch keinen Vorwurf: „Meine Mannschaft hat gegen einen starken Gegner alles gegeben. Im Abschluss lief es halt nicht so gut für uns.“ In einer durchweg offensiv geführten Begegnung trafen beide Teams früh das Alu: der Speeler Tim Gude den Pfosten (5.) und der Niemetaler Andreas Spillner die Latte (11.). In der nun folgenden ausgeglichenen Partie vergab Steffen Kaduhr nach einer halben Stunde gleich zwei Mal die Speeler Führung: das erste Mal scheiterte er am glänzend parierenden FC-Torhüter Began Krasniqi, das zweite Mal an den eigenen Nerven. Da zeigten die Hausherren sich treffsicherer: Dennis Guse hielt in der 36. Minute aus gut 20 Metern einfach mal drauf - mit Erfolg!

Sofort erhöhten die bis dahin ohnehin schon etwas eifrigeren Gäste den Druck auf den Niemetäler Strafraum, in dem es nach einer Ecke unübersichtlich wurde. Im Bemühen, den Ball aus der Gefahrenzone zu befördern, versprang Karsten Meier das Leder in den eigenen Kasten. Und nur zwei Minuten nach dem Wiederanpfiff markierte Maik Kahlke nach feiner Vorarbeit von Kaduhr bereits den Siegtreffer.

Denn, auch wenn das Spiel noch einmal an Tempo zulegte, weitere Tore fielen nicht mehr. Speeles Trainer Gerd Kahlke freute sich nach dem Abpfiff: „Ich glaube, wir haben zu Recht gewonnen. Beide Mannschaften hatten gute Tormöglichkeiten, aber nach meiner Meinung haben wir übers ganze Spiel gesehen mehr investiert und deshalb den Erfolg auch verdient.“

FC Niemetal: Krasniqi - Meier, Lux, Salou, Szatmari - Schäfer, Guse, Krech, Jerzynski - Spillner, Knüpper; Gundelach, Henze, Jenssen.

TSV Speele: Manthey - Winkinstern, Scholz, Klein, J. Gude - Hartmann, Wolter, Dörner, Kaduhr - Scholle, T. Gude.

SR.: Gerhard Diedrich (Hedemünden)

Tore: 1:0 D. Gude (36.) 1:1 ET Meier (41.) 1:2 M. Kahlke (47.)

So spielten die anderen

SC Dransfeld II - SG Drammetal II 4:1 (1:1). Schon zur Halbzeit hätten die Dransfelder führen müssen, doch sie nutzten ihre Chancen einfach nicht konsequent genug. Unterm Strich aber spielten die Gastgeber überlegen und siegten am Ende auch verdient. Tore: 1:0 Magerhans (25.), 1:1 Kunz (43.), 2:1 Hornkohl (54.), 3:1 Constantinescu (68.), 4:1 Fricke (89.).

SG Bühren/Scheden - TSV Obernjesa 3:0 (0:0). Bis zur 85. Minute stand die spannende und ausgeglichene Partie auf des Messers Schneide. Obernjesa hatte in der ersten Halbzeit die Möglichkeit, mit einem Foulelfmeter in Führung zu gehen, doch der Schütze traf nur die Latte. Auch nach dem Führungstreffer der SG war die Partie weiterhin hart umkämpft, und Obernjesa hätte durchaus noch aufschließen können. Doch das 2:0 fünf Minuten vor dem Spielende besiegelte den Erfolg der Gastgeber. Es trafen: Stetter (61.), Schucht (85.) und Treger (89.). (zrg)

Von Rüdiger Pietsch

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.