TSV Speele meldet drei Neuzugänge / Winkinstern kommt aus Landwehrhagen

Thomas Bartel kehrt zu Heimatverein TSV Speele zurück

Ist in Vellmar zugleich Jugendtrainer: Thomas Bartel. Fotos: nh

Speele. Bei der TSG Münden, in Nienhagen und in Göttingen spielte er einst höherklassig, nun ist Thomas Bartel im reiferen Alter zu seinem Heimatverein TSV Speele zurückgekehrt.

Der 41-Jährige ist nach Einschätzung der Speeler topfit. Er werde dem Tabellendritten der 2. Fußball-Kreisklasse C sehr weiterhelfen. Außer Bartel meldete der TSV noch zwei weitere Zugänge während der Winterpause.

Nach Speeler Einschätzung steigere sich mit Bartel die Chance, die beiden in der Liga führenden Vereine aus Imbsen und Elliehausen zumindest etwas zu ärgern. Als Aufsteiger verspüre man selbst keinen Druck, den Aufstieg schaffen zu müssen. Die Chance dazu dürfte aber noch vorhanden sein. Zumindest dann, wenn man das erste Rückrundenspiel am 15. März auf eigenem Platz gegen Spitzenreiter FC Niemetal für sich entscheiden kann.

Thomas Bartel war immer ein technisch versierter Spielmacher. Zuletzt stellte er das im Altkreis beim VfL Sichelnstein unter Beweis, dessen Spielertrainer er war (2010/11). Danach ging er als Trainer zur SG Reinhardshagen, zum FSC Lohfelden (Oberliga) und OSC Vellmar (U19-Coach). Dort ist der A-Lizenzinhaber auch Jugendkoordinator.

Als zweiten Neuzugang meldet der TSV Speele Anton Winkinstern. Er kommt von Ligakonkurrent und Nachbar SG Landwehrhagen/Benterode. Zudem wurde Andreas Gunkel (zuletzt FSV Bergshausen) reaktiviert. (mbr)

Schlagworte zu diesem Artikel

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.