Spiel der Woche: TSV Jühnde kassiert gegen Friedland fünfte Niederlage

Erhoffte Trendwende bleibt aus

Glücklos: Thomas Held (vorne) und der TSV Jühnde stecken in der Krise. Hinten der Friedländer Maik Knaust. Foto: Pietsch

Jühnde. Im Kellerduell der 1.Fußball-Kreisklasse Süd unterlag der TSV Jühnde seinem Gast aus Friedland mit 2:3 (0:0). Damit stecken die Jühnder nach der fünften Niederlage im fünften Spiel Punkt los am Tabellenende fest.

Beiden Mannschaften merkte man die Nervosität an. Ein vernünftiger Spielaufbau fand kaum statt. Die Friedländer hatten dabei etwas mehr Anteile. Einen ersten Warnschuss setzten die Gäste. Michael Daubert hob frei vor dem Tor den Ball über das Gehäuse. Kurze Zeit später scheiterte wiederum Michael Daubert am glänzend parierenden Nico Krebs. Aber auch die Gastgeber hatten eine sehr gute Chance. Thomas Held bediente nach einem Sololauf Felix Sohnrey, der aber nicht richtig an den Ball kam. „In der ersten Hälfte hätten wir uns nicht beschweren dürfen, wenn wir in Rückstand geraten wären. In der zweiten haben wir es nicht verstanden, nach der Führung Ruhe rein zu bekommen“, so Jühndes Trainer Holger Bode.

Das herrliche 1:0 durch Hirsch, der einen Freistoß aus gut 28 Metern verwandelte, gab Jühnde keine Sicherheit. Friedland drehte innerhalb von acht Minuten das Spiel zu seinen Gunsten. Die Bode-Elf versuchte alles und kam auch zum Anschlusstreffer durch Felix Sohnrey. Danach hatte Dennis Schob die große Chance zum Ausgleich. Er umspielte gekonnt den Torhüter der Friedländer und schoss den Ball in Richtung Tor, doch der Friedländer Patrick Marquart kratzte den Ball noch von der Linie und rettete damit seinem Team den Sieg.

Für die Jühnder wird die Schlinge immer Enger. Das weiß auch Holger Bode: „Wir waren uns vor der Serie klar darüber, dass es eine ganz enge Kiste im Abstiegskampf wird. Das Selbstvertrauen ist zwar noch da, aber so langsam müssen sich auch mal Erfolge einstellen.“ Fest steht: Mit jeder weiteren Niederlage würde auch das Nervenkostüm der Jühnder weiter strapaziert werden. TSV Jühnde: Krebs -M. Bleyer, Elend, Hirsch, Dette - Schob, Held, Thiele, Sohnrey - Krüger, J. Bleyer. Eingewechselt: Bolse, Linne, Holweg, Lebe. SR.: Linne (TSV Dramfeld) Tore: 1:0 Hirsch (51.) 1:1 Daubert (60.) 1:2, 1:3 (Knaust 66., 68.) 2:3 F. Sohnrey (73.).

Von Rüdiger Pietsch

Schlagworte zu diesem Artikel

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.