Türkgücü Münden beim 1:2 im Pech

Fußball-Kreisliga: Werrataler Tore fallen sogar per Absatzkick

Hann. Münden. Während die SG Werratal in der Fußball-Kreisliga weiter von Sieg zu Sieg eilt, musste der SV Türkgücü Münden im achten Spiel bereits die vierte Niederlage hinnehmen.

SG Werratal – TuSpo Petershütte II 5:1 (3:1). Die Gastgeber begannen furios, setzten den Gegner mit hohem Pressing und genauem Spiel in die Spitze unter Dauerdruck und gingen schon nach vier Minuten durch Ruslan Wagner in Führung, der nach einem gehaltenen Schuss von Hendrik Suslik den Abpraller aufnahm, Torwart Henkel umkurvte und in aller Seelenruhe das Leder einschob. Nachdem Felix Berthold und erneut Wagner beste Gelegenheiten ausgelassen hatten, riss der Faden bei der SG plötzlich und Petershütte gewann Oberwasser. Der Ausgleichstreffer durch Adrian Friedrich (16.), der nach einem Eckstoß frei zum Schuss kam, wirkte aber wie ein Weckruf für den Spitzenreiter. Dieser nahm nun wieder Fahrt auf und sorgte noch vor dem Seitenwechsel durch einen sensationellen Hackentreffer von Wagner aus spitzem Winkel (nach schöner Vorarbeit von Dominik Wallner/27.) und ein Kopfballtor von Kapitän Marc Glatter (nach Ecke von Leon Fromm) für die Vorentscheidung.

Nach der Pause legten die Platzherren sogar noch eine Schippe drauf und ließen bis zum Schluss keine einzige gegnerische Chance mehr zu. Der zu Beginn des zweiten Durchgangs eingewechselte Kai Armbrust traf zweimal, stand aber jeweils im Abseits. Mit ihren Treffern kurz vor Schluss sorgten Ruslan Wagner (84.) und der ebenfalls eingewechselte Tom Bornemann (88.) dann aber doch noch für den leistungsgerechten 5:1-Endstand.

SG Werratal: Rippe – Wallner, Thüne, Salman, Guthardt (46. Armbrust) – Berthold (64. Camara), Wasmuth, Glatter, Suslik – Fromm (73. Bornemann), Wagner.

Tore: 1:0 Wagner (4.), 1:1 Friedrich (16.), 2:1 Wagner (27.), 3:1 Glatter (42.), 4:1 Wagner (84.), 5:1 Bornemann (88.).

FC Höherberg – SV Türkgücü Münden 2:1 (0:0). Bittere Pille für die erneut stark ersatzgeschwächt angetretenen Mündener, die über weite Strecken sogar das bessere‚Team waren. Nachdem sich beide Mannschaften in der ersten Halbzeit gegenseitig nahezu neutralisiert hatten und es kaum Torchancen zu verzeichnen gab, brachte ausgerechnet ein Eigentor von Ahmet Demirtas, dem bei einer Abwehraktion der Ball versprang und in den eigenen Maschen landete, den SV auf die Verliererstraße (51.). Zwar konnte Özkan Beyazit mit einem sehenswerten Seitfallzieher noch einmal ausgleichen (63.), doch als die im zweiten Durchgang klar besseren Mündener in der Schlussphase auf Sieg spielten, sorgte ein Kontertor von Henrik Kurth für ihren K.o. (84.). Zu allem Überfluss sah Ilhan Özcan, einer der besten SVer an diesem Tag, kurz vor Schluss noch wegen einer vermeintlichen Tätlichkeit die (nach Aussage von SV-Trainer Jürgen Sattler sowie aller an der Aktion Beteiligten Gegner völlig unberechtigte) Rote Karte.

SV Türkgücü Münden: M. Özgen – Özcan, Wasmuth, Savran, Demirtas – Hamarat, Seyit, Polat, O. Özgen – Sirip (46. Vejsilovic; 80. Gökceoglu), Beyazit.

Tore: 1:0 Demirtas (51./Eigentor), 1:1 Beyazit (63.), 2:1 Kurth (84.). 

Rubriklistenbild: © Per Schröter

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.