2. Fußballkreisklasse D: Norman Brüller mit Sprungelenksbruch in die Klinik

FC Gimte landet Kantersieg

FC-Trainer Adrian Griesam (links am Ball, verfolgt von Maximilian Franke) steuerte zwei Treffer zum Kantersieg des Aufsteigers bei. Foto: Schröter

Hann. Münden. Mit einem Paukenschlag startete der Aufsteiger FC Gimte in die 2. Fußballkreisklasse D: Die eine Klasse tiefer ein Jahr lang ungeschlagenen Gimter legten zum Auftakt einen 8:1-Sieg über die SG Bühren/Scheden hin.

Jeweils unentschieden trennten sich der TSV Jahn Hemeln und FC Niemetal sowie der Dransfelder SC II und TuSpo Weser Gimte U23. Die SG Landwehrhagen/Benterode schließlich unterlag dem TSV Groß Schneen II mit 1:5. Weder aus Landwehrhagen noch aus Dransfeld erreichte uns ein Bericht.

FC Gimte - SG Bühren/Scheden 8:1 (5:1). Das kann man einen Bilderbuchstart nennen. Schon zur Pause hatte der Aufsteiger seine erste Pflichtaufgabe im neuen Umfeld zufriedenstellend gelöst. Nach dem Wiederanpfiff machten die Hausherren dann da weiter, wo sie zur Halbzeit aufgehört hatten. - Tore: 1:0, 2:0 A. Griesam (5., 11.), 3:0 Pfaff (24.), 4:0 N. Griesam (33.), 5:0 Thomae (43.), 5:1 Franke (44.), 6:1 ET (46.), 7:1 Pfaff (51.), 8:1 Wasmuth (62.).

TSV Jühnde - SG Settmarshausen/Mengershausen 1:2 (1:0). Bis zur Pause von den Jühndern beherrscht, die allerdings ihre Chancen auf das 2:0 liegen ließen, kamen die Gäste nach dem Wiederanpfiff immer besser ins Spiel. Am Ende stand dann deren etwas glücklicher Sieg. - Tore: 1:0 Dette (31.), 1:1 Reuter (60.), 1:2 Moritz (70.). (zrg)

TSV Jahn Hemeln - FC Niemetal 1:1 (0:1). Das Spiel wurde überschattet von der schweren Verletzung des Hemelners Norman Brüller. Schon in der 16. Minute wurde der bei einem Zweikampf so unglücklich getroffen, dass er nicht mehr weiterspielen konnte. Er wurde dann per Krankenwagen abtransportiert. Im Krankenhaus gab es die niederschmetternde Diagnose: Bruch des rechten Sprunggelenks. Brüller wurde noch am Sonntagabend operiert.

Das Nachbarschaftsderby brachte eine stets auf Augenhöhe geführte Begegnung, auch wenn die Gastgeber kleine Vorteile für sich verbuchen durften. Beide Mannschaften deuteten in dem intensiv geführten Spiel an, dass sie zum Saisonende Ende wohl in der oberen Tabellenhälfte zu finden sein werden.

Beste Spieler waren hüben wie drüben die Torhüter Florian Kirschner (Hemeln) und Philipp Schlöder (FCN) - Tore: 0:1 Brian Krech (), 1:1 Nicholas Keller (). (zrp)

Schlagworte zu diesem Artikel

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.