Hoffnung im Abstiegskampf bleibt

Hart erkämpfte Pflichtsiege für Mündener Kreisligisten

+
Machte den Zittersieg gegen Scharzfeld perfekt: Dennis Schob (gelbes Trikot).

Altkreis Münden. Mit zwei Siegen haben sich die beiden Fußball-Kreisligisten DSC Dransfeld und SV Türkgücü Münden am Sonntag zumindest teilweise rehabilitiert.

DSC Dransfeld – SV Scharzfeld 6:5 (5:3). In einem kuriosen Fußballspiel schickten die Dransfelder ihre Fans durch ein Wechselbad der Gefühle. Obwohl stark ersatzgeschwächt angetreten (es fehlten unter anderem der gelb-gesperrte Hasan Noureddine und der erkrankte Mario Peschke) legte das Team von Trainer Helmut Rehbock los wie die Feuerwehr und führte nach 17 Minuten durch Treffer von Dennis Schob, Justus Ilse, Marco Vasiljevic und erneut Ilse bereits mit 4:0. Der erste Gegentreffer durch Dennis Schlösser (20.) wirkte noch wie ein Ausrutscher, zumal Vasiljevic fünf Minuten später den alten Vier-Tore-Vorsprung wieder herstellte.

Was dann aber geschah, trieb nicht nur Trainer Rehbock die Zornesröte ins Gesicht. Im sicheren Gefühl des klaren Vorsprungs (und vielleicht auch wegen der hochsommerlichen Temperaturen) stellten sie plötzlich das Fußballspielen ein und ließen das Tabellen-Schlusslicht aufkommen. Erst nutzte Sebastian Crome einen Schnitzer in der DSC Abwehr zu einem viel zu leichten Tor (32.), dann verkürzte Eduard Ulmann eine Minute vor der Pause nach einem neuerlichen Aussetzer der Hintermannschaft auf 3:5. Als Crome dann zwei Minuten nach Wiederanpfiff mit einem direkt verwandelten Freistoß auch noch das 4:5 erzielte, war die Partie plötzlich wieder völlig offen. Ein einfacher Pass durch die an diesem Tag äußerst anfällige Vierer-Abwehrkette der Gastgeber setzte dann Felix Saar in Szene, der sich die Chance zum Ausgleich nicht nehmen ließ (68.). Dennis Schob sorgte nach Flanke von Karlo Heider mit seinem Kopfballtor drei Minuten vor dem Schlusspfiff aber dafür, dass die Partie doch einen glücklichen Ausgang für den DSC hatte.

DSC Dransfeld: Heise – Heider, Eilers, Wolter, S. Eisfeld – Marczak, Worbs, S. Schob, Vasiljevic – Ilse, D. Schob.

Tore: 1:0 D,. Schob (2.), 2:0 Ilse (8.), 3:0 Vasíljevic (14.), 4:0 Ilse (17.), 4:1 Schlößer (20.), 5:1 Vasiljevic (25.), 5:2 Crome (32.), 5:3 Ulmann (44.), 5:4 Crome (57.), 5:5 Saar (68.). 6:5 D. Schoob (87.).

SV Türkgücü Münden – SV Scharzfeld 4:0 (2:0). Gegen die mit mehreren Altherrenspielern angetretenen Südharzer taten sich die Mündener zunächst sehr schwer. Mustafa Parlak (35.) und Ruslan Wagner (41.) brachten den Favoriten dann aber vor dem Pause auf die Siegerstraße. Nach der gelb-roten Karte für einen Scharzfelder die komplette zweite Hälfte in Überzahl spielen, geriet der Sieg der Mündener nie mehr in Gefahr. Oktay Seyit (70.) und Ruslan Wagner (90.) sorgten für den letztlich verdienten 4:0-Endstand.

Türkgücü: Özgen –Demirtas (68. Demir), Wasmuth, Özcan (60. Tohme), Y. Yatici - Ozcelik, Polat, Seyit, Buongiorno (57. Terzi) – Parlak, Wagner.

Tore: 1:0 Parlak (35.), 2:0 Wagner (41.), 3:0 Seyit (70.), 4:0 Wagner (90.).

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.