Fußball-Kreisklassen: Über 100 Zuschauer in Escherode / Jahn Hemeln steht vor erstem Saisonspiel

Heimpremiere mit tollem Rahmen

Punkteteilung im ersten Saisonheimspiel: Jannik Schauwecker (hinten, SG Escherode/Uschlag) liefert sich mit Bettenhausens Sascha Dezutter einen Zweikampf im Mittelfeld. Foto: Brandenstein

Altkreis Münden. Kurz vor dem Ziel wurden die Fußballer der SG Escherode/Uschlag am Mittwochabend abgefangen. Nach einer 1:0-Führung gegen den VfB Bettenhausen im ersten Saisonheimspiel im Kreis Kassel stand letztlich ein 1:1 zu Buche.

Trotzdem gab es überall strahlende Gesichter. „So große Resonanz auf dem Sportplatz hatten wir früher höchstens mal im Derby gegen Speele“, meinte SG-Trainer Carsten Ernst nach 90 temporeichen Minuten. Über 100 zahlende Zuschauer hatten sich in Escherode eingefunden und waren neugierig auf den ersten neuen Gegner. Der präsentierte sich ebenbürtig und sorgte mit dafür, dass es eine sehr unterhaltsame Partie wurde. Schon in der ersten Halbzeit hätten beide Mannschaften treffen können. Besondere Großchancen besaß bei den Gastgebern Matthias Pfurr. Auf der anderen Seite rettete André Rohrberg bei einem VfB-Schuss auf der Linie.

Neun Minuten vor dem Abpfiff erzielte dann aber Ricardo Morales mit etwas Glück die umjubelte Führung der Platzherren. Doch Bettenhausen hielt auch jetzt noch dagegen und Marvin Maurer bewahrte bei einem Foulelfmeter die Nerven (1:1/86.).

Am Sonntag geht es für Escherode/Uschlag zum ersten Mal auf die berühmt-berüchtigten Waldauer Wiesen. Gastgeber ist dort der noch junge SBV Kassel (15 Uhr).

In der 1. Kreisklasse Süd muss Aufsteiger FC Niemetal am Sonntag um 15 Uhr beim Kreisliga-Absteiger SVG Göttingen II antreten. Die Gastgeber legten einen Fehlstart hin und verloren ihre ersten beiden Spiele. Der Niemetal ist noch ungeschlagen und will nach zwei Unentschieden den ersten Sieg einfahren. Am zurückliegenden Spieltag holte die Gundelach-Elf einen 1:3- Rückstand bei Inter Roj Göttingen auf. Das sprach für die gute Moral des Aufsteigers.

In der 2. Kreisklasse Süd war der TSV Jahn Hemeln an den ersten beiden Spieltagen ohne Einsatz. Jetzt geht es auf dem Lohberg aber los. Am Sonntag zu Gast ist die routinierte Mannschaft des SC Hainberg III – eine schwere Aufgabe für das Team von Trainer Holger Bode gegen einen Mitfavoriten. Zumal Rückkehrer Sebastian Kühne sich im Training gezerrt hat und dessen Einsatz daher fraglich ist.

Die U23-Elf des Tuspo Weser Gimte muss beim „Spitzenreiter“ SG Settmarshausen/Mengershausen antreten. Eigentlich hat das Team ein Unentschieden und eine Niederlage kassiert. Doch das 1:4 gegen Sieboldshausen wurde vom Sportgericht ein einen 5:0-Sieg gewertet. Sieboldshausen hatte einen nicht spielberechtigten Akteur eingesetzt. Der Tuspo darf sich aber nicht sicher fühlen. Für einen Platz in der Spitzengruppe ist volle Konzentration nötig. Türkgücü Münden II strebt bei Sparta Göttingen III den ersten Saisonerfolg an.

Mit breiter Brust tritt in der 3. Kreisklasse D die SG Bühren/Scheden bei der SG Niedernjesa II an. Beide Mannschaften starteten mit klaren Erfolgen in die Saison. Bühren/Scheden fegte die dritte Vertretung aus Groß Schneen mit einen 10:0 vom Platz, Niedernjesa kam in Hemeln zu einem 6:0-Erfolg.

Alle Ansetzungen entnehmen Sie bitte dem Sportprogramm. (mbr/zrp)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.