1. Fußball-Kreisklasse: SG Werratal II knöpft Tabellenführer einen Punkt ab

Kutzeras Traumtor sichert 3:3

Laufduell an der Seitenlinie: Werratals Dennis Waldeck (links) hängt Ricardo Schumann ab. Im Hintergrund SG-Spielertrainer Florian Best. Foto: Pietsch

Altkreis Münden. In der 1. Fußball-Kreisklasse-Süd gelang der SG Werratal II gegen den Tabellenführer SCW Göttingen II ein Unentschieden – das zweite Remis in der laufenden Saison für Weende. Groß Schneen II unterlag der SG Niedernjesa, so dass fürWerder Münden die Abstiegssituation unverändert blieb.

SG Werratal II - SCW Göttingen II 3:3 (1:2). Werratal zeigte sich deutlich verbessert. Kurz vor Schluss führte aber der Tabellenführer mit 3:2. Dann lieferte Dix eine Maßflanke auf Fabian Kutzera, der den Ball aus zehn Metern volley zum verdienten Ausgleich ins lange Eck setzte. „Das war nicht unbedingt zu erwarten gewesen“, meinte SG-Spielertrainer Florian Best, der diesmal im Tor stand. „Die Jungs haben gezeigt, dass sie es besser können als in der Vorwoche.“ Tore: 0:1 Niemeyer (6.), 1:1 Hess (33.), 1:2 Hinck (41.), 1:3 Timm (80.), 2:3 Ivandic (82.), 3:3 Kutzera (87.).

SC Hainberg III - SG Drammetal 3:6 (1:2). In der sehr fairen Partie – es gab nur eine Gelbe Karte – dominierten die Gäste, obwohl sie bis zur Pause nur mit 2:1 in Führung lagen. Nach Wiederanpfiff trumpfte die SG dann auf und erzielte noch vier weitere Treffer. Mats Kreißig gelang zum Schluss ein lupenreiner Hattrick. Insgesamt steuerte er fünf Treffer bei. Tore: 0:1 Kreißig (8.), 1:1 Drzysga (28.), 1:2 Wegener (32.), 1:3 Kreißig (48.), 2:3 Bahnsen (63.), 2:4, 2:5, 2:6 Kreißig (64., 76., 81.).

Bovenden II - TSV Jühnde 4:4 (1:2). Jühnde lag zur Pause mit 2:1 in Führung, lag aber nach gut einer Stunde gegen aufdrehende Gastgeber mit 2:4 hinten. Mit einer couragierten Schlussphase vermieden die Gäste immerhin eine Niederlage. Tore: 0:1 Haehnel (20.), 1:1 Kleinhans (32.), 1:2 Sohnrey (37.), 2:2, 3:2 Schwarz (47./62.), 4:2 Hebeler (65.), 3:3 Schob (80.), 4:4 Bleyer (84.).

TSV Groß Schneen II - SG Niedernjesa 0:4 (0:1). Das Ergebnis kommt dem 1. FC Werder Münden zugute. Ein Groß Schneer Sieg hätte die Chancen im Abstiegskampf zusätzlich gemindert. Besonders nach dem Seitenwechsel schlug Niedernjesa kompromisslos zu. Tore: 0:1 Bubbe (10.), 0:2, 0:3 Depner (60./73.), 0:4 Behrens (90.).

SC Friedland - SG Harste/Lenglern 3:2 (3:1). Insgesamt hatte Friedland mehr vom Spiel, obwohl das Ergebnis dies nicht unbedingt wiederspiegelt. Die erste Halbzeit ging ganz eindeutig an die Gastgeber, aber auch in der zweiten Hälfte ließ der SC noch einige Großchancen in Form von Latten- und Pfostentreffern liegen. Der verdiente Sieg hätte noch höher ausfallen können. Tore: 1:0 Kahn (8.), 2:0 Knaus (15.), 3:0 Daubert (17.), 3:1 Schulz (27.), 3:2 Schürmann (78.).

TSV Holtensen - SG Escherode/Uschlag 2:2 (1:2). Die Gäste ließen sich im Gastspiel beim Tabellendritten durch einen frühen Rückstand nicht schocken. Escherode/Uschlag hatte sich vorgenommen, etwas Zählbares mitzunehmen. Und die Hoffnung darauf weckten ausgerechnet die beiden Jüngsten im Team: Die A-Jugendlichen Niklas Gerwig, der einen Freistoß über die Mauer zirkelte und Jannik Schauwecker (Kopfball) dreht den Spielverlauf. So ging es mit einem Vorsprung in die Halbzeitpause. Auch danach erwehrten sich die Gäste den Attacken der Holtenser erfolgreich. Jedenfalls bis fünf Minuten vor dem Abpfiff. Dann war es erneut Holtensens Cojocari, der den Ausgleich erzielte. „Wir hatten beste Konterchancen zum 3:1, aber letztlich waren wir, obwohl die Jungs gut gespielt haben, selbst Schuld“, meinte SG-Trainer Carsten Ernst. Tore: 1:0 Cojocari (5.), 1:1 N. Gerwig (38.), 1:2 J. Schauwecker (45.), 2:2 Cojocari (85.). (zrg)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.