Nachspielzeit kostet die SG zwei Punkte

SG-Trainer Carsten Ernst. Foto: mbr

Rosdorf. In der 1. Fußball-Kreisklasse Süd musste die SG Escherode/Uschlag beim SC Rosdorf ein unglückliches 3:3 (2:3) hinnehmen. Bis in die Nachspielzeit hinein hatte die die SG mit 3:2 geführt, doch in der 95. Spielminute kostete ein Eigentor doch noch die Punkte zwei und drei.

In der ersten Halbzeit spielten die Gäste besser nach vorn und gingen verdient in Führung. Doch nach der Pause versuchten sie das Ergebnis zu verwalten und zeigten nicht mehr viel Eigeninitiative. Die Gastgeber machten dann mehr Druck und wollten noch mehr. SG-Trainer Ernst sah das Remis für Rosdorf als verdient an, da der SCR nach der Pause besser agierte, für seine Elf aber als unglücklich, da der Ausgleich in der etwas hektischen Nachspielphase auch noch durch ein Eigentor fiel. Tore: 1:0 Sedmira (13.), 1:1 ET (22.), 2:1 Fröhlich (40.), 2:2 N. Gerwig (42./HE), 21:3 Kördel (45.), 3:3 ET (90.+5). (zrg)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.