Spiel der Woche: Tor-Doublette von Niemetals Krech beim 5:1 in Hemeln

Neuzugang trifft doppelt

Kampf um den Ball: Hemelns Sebastian Scherwinski (links) versucht, Maurice Taubert (Mitte) vom Ball zu trennen. Rechts Christian Henne. Fotos: Pietsch

Hemeln. In der zweiten Fußball-Kreisklasse C unterlag der TSV Hemeln gegen den FC Niemetal mit 1:5 (1:2). Damit nahmen die Niemetaler erfolgreich Revanche für die im Hinspiel erlittene 3:5 Niederlage.

Bei herrlichem Fußball-Wetter sahen die Zuschauer eine kurzweilige und vor allen Dingen eine schnelle Partie. Den besseren Start hatten die Gastgeber. Schon nach fünf Minuten ließ sich Sebastian Kühne die erste Torchance nicht entgehen und erzielte das schnelle 1:0. Doch der Jubel war noch nicht ganz abgeklungen, da erzielte Maurice Taubert nur eine Minute später das 1:1. Danach war es ein ausgeglichenes Spiel mit Chancen hüben und drüben. Hemelns Torhüter Dennis Reichhardt verhinderte in der 23. Minute das 1:2, als er einen Freistoß von Brian Krech soeben noch zur Ecke abwehrte. Doch schon zwei Minuten später war auch Reichhardt machtlos.

Hemeln hält zunächst mit

Schon zwei Minuten später tauchte Kevin Taubert allein vor Reichhardt auf und erzielte die Führung für die Gäste. Hemeln zeigte sich nicht geschockt und lieferte dem Favoriten bis zur Pause eine Partie auf Augenhöhe. „Die erste Halbzeit war von unserer Seite stark, trotz des Rückstandes. Nach der Pause war dann schnell der Käse gegessen, und Niemetal war durch seine individuelle Stärke auch der verdiente Sieger“, so Hemelns Trainer Michael Rudolph.

Die Pause schien Hemeln nicht gut getan zu haben. Innerhalb von acht Minuten wurde die Partie entschieden. Den Anfang machte Maikel Meyer mit dem 1:3. Zwei Minuten später verwandelte Niemetals Krech einen etwas fragwürdigen Elfmeter zum 1:4. Ihm war es auch vorbehalten, das 1:5 in der 53. Minute zu erzielen und den Sack endgültig zuzumachen.

Winter-Neuzugang Brian Krech war ein belebendes Element in seinem ersten Einsatz. Auch Torhüter Dominik Theune strahlte viel Ruhe aus. Trotz der klaren Führung verflachte die Partie keineswegs. Hemeln versuchte alles, um das Ergebnis freundlicher zu gestalten, zeigte aber eklatante Schwächen im Abschluss. Gästetrainer Uli Brömsen war natürlich zufrieden mit seiner Mannschaft: „Aufgrund der zweiten Hälfte geht der Sieg in Ordnung. Den Chancen nach wäre auch ein 6:4 möglich gewesen“.

TSV Hemeln: Reichert - Grünewald, Brüller, Henne, Hirschel - Ludewig, S. Kühne, T. Kühne, Wenzel - Olesch, Scherwinski Eingewechselt: Heuer, S. Brossok, H. Brossok, Sikora FC Niemetal: Theune - Guse, Krech, Korte, Henze - K. Taubert, Schäfer, M. Taubert, Küpper - Salou, Jerzynski Eingewechselt: Meyer, Heuer, Mechmershausen SR: Diekmann (Göttingen) Tore: 1:0 S. Kühne (5.) 1:1 M. Taubert (6.) 1:2 K. Taubert (25.) 1:3 Meyer (48.) 1:4 Krech (50.FE) 1:5 Krech (53).

Von Rüdiger Pietsch

Schlagworte zu diesem Artikel

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.