Landwehrhagen/Benterode und Bühren/Scheden vermeiden am letzten Spieltag den Abstieg

Rettung in letzter Minute für SG

Ihm gelang mit dem Treffer zum 3:1 die Vorentscheidung für Bühren/Scheden: Martin Winkelbach (links), der hier Dransfelds Maik Pein versetzt. 2 Fotos: Pietsch

Dransfeld. Im Abstiegskampf in der 2.Fußball-Kreisklasse legten die beiden Altkreismannschaften eine Punktlandung hin. Die SG Bühren/Scheden siegte beim Dransfelder SC II mit 4:2 (2:0) und war damit gerettet. Die SG Landwehrhagen/Benterode hatte ihre Hausaufgaben mit einem 8:0 (5:0) bei der SG Drammetal II erledigt. Der TSV Obernjesa kam gegen die SG Settmarshausen/Mengershausen nicht über ein 5:5 heraus und muss absteigen.

Die SG Bühren/Scheden legte los wie die Feuerwehr. Schon nach rund zwei Minuten war Chris Stetter zur Stelle und erzielte das 1:0 für die Gäste. Bühren/Scheden blieb auch nach dem 1:0 am Drücker. Dransfeld konnte sich kaum aus der Defensive befreien. Und hätten Sascha Fuchs und Marcus Arndt ihre klaren Chancen genutzt, wäre die Partie wohl schon frühzeitig entschieden gewesen.

Doch ab der 15. Minute wachte Dransfeld auf und kam besser ins Spiel. Erfolgreicher blieben aber die abstiegsbedrohten Gäste: Nach 36 Minuten köpfte Philipp Bertram einen Freistoß zum 2:0 verwerten.

Die zweiten 45 Minuten verliefen ausgeglichen. Dransfeld kam etwas wacher aus der Kabine. In der 52. Minute zog Philip Menke aus 20 Metern ab und verkürzte auf 1:2. Bühren/Scheden ließ sich nicht lange bitten und kam durch Martin Winkelbach in der 56. Minute zur 3:1 Führung. In den letzten fünf Minuten wurde es noch einmal spannend. Philipp Menke erzielte den Anschlusstreffer. Doch prompt konnte Frank Neururer das 4:2 erzielen. Damit war der Klassenerhalt in trockenen Tüchern. Trainer Manfred Lux war begeistert von der Leistung seiner Elf. „Meine Jungs haben das umgesetzt was wir uns vorgenommen haben. Die Leistung war stark und wir waren nicht auf Schützenhilfe angewiesen“. Für Lux war es das letzte Spiel als Trainer der SG Bühren/Scheden. Er übergibt sein Amt an Björn Beushausen, der als Spielertrainer fungieren wird.

Die SG Landwehrhagen/Benterode stand in Drammetal mit dem Rücken zur Wand. Nur ein Sieg würde die Hoffnung am Leben erhalten, doch noch in letzter Minute den Klassenerhalt zu schaffen. Der Tabellenvorletzte ging engagiert zur Sache. Zur Pause führte die Kühne-Elf schon 5:0. Auch nach dem Wechsel ließen sie die Gastgeber nicht ins Spiel kommen. Am Ende stand ein 8:0-Erfolg zu Buche.

Nun warteten die Obergerichtler auf das Ergebnis aus Obernjesa. Es sollte noch ein wenig dauern, bis die Kühne-Elf endlich jubeln konnte. Der TSV Obernjesa kam gegen die SG Settmarshausen/Mengershausen nicht über ein 5:5 hinaus. Für Obernjesa zu wenig, der TSV muss den Gang in die 3. Kreisklasse antreten, während die SG Landwehrhagen/Benterode den Abstieg noch gerade so abwehren konnte. „Das war knapp, keine Frage. Die letzten Wochen waren hart. Aber Gott sei Dank ist es noch einmal gutgegangen. So etwas brauche ich nicht ein zweites Mal“, so ein befreit wirkender Trainer Andreas Kühne. SG-Tore: Nino Röther 4, Hanno Herrmann 2, Julian Röther 1, Andreas Schulze 1. (zrp)

Schlagworte zu diesem Artikel

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.