Spiel der Woche: SG Landwehrhagen/Benterode verliert 1:4 – Nur noch kleine Chance auf Klassenerhalt

Schicksal aus der Hand gegeben

Kontakt im Strafraum: Landwehrhagens Marco Schade (links) wird von Marius Brückner zwar gerempelt, einen Elfmeter für die Gastgeber gab es aber nicht. Fotos: Brandenstein

Landwehrhagen. Nach dem 1:4 gegen die SG Settmarshausen/Mengershausen bleibt der SG Landwehrhagen/Benterode nur noch eine kleine Chance auf den Klassenerhalt.

Oh je, SG! – Es scheint, als sollte der Fußball-Spielgemeinschaft aus Landwehrhagen und Benterode in dieser Saison nichts erspart bleiben. Nach der in der vergangenen Saison gerade noch geglückten Rettung in der 2. Kreisklasse könnte es nun tatsächlich noch eine Etage tiefer gehen. Die Mannschaft verlor das letzte Heimspiel gegen die SG Settmarshausen/Mengershausen mit 1:4 (0:1) und hat somit am letzten Spieltag ihr Schicksal nicht mehr in der eigenen Hand.

Trainer Andreas Kühne war nach den enttäuschenden 90 Minuten gegen den Tabellensiebten sichtlich geknickt. Schon während der Begegnung schlug er mehrfach die Hände vors Gesicht. Patzer in der Abwehr und besonders die in der Schlussphase vergebenen Großchancen boten dafür genügend Anlass. Mannschaftskapitän Christian Kühne stellte fest: „Wir hätten auch schon zu Beginn ein, zwei Tore machen können, aber das schaffen wir schon die ganze Saison nicht. Hinten raus fehlen uns diese Tore dann. Wir sind einfach so torgefährlich wie eine nasse Zündschnur.“

Andere müssen mitspielen

Der 41-Jährige und seine Mannschaftskameraden können zum Saisonabschluss nur noch auf zwei Dinge hoffen: Sie selbst müssen die Auswärtspartie bei Schlusslicht Drammetal gewinnen. Gleichzeitig muss entweder die SG Bühren/Scheden in Dransfeld verlieren oder der TSV Obernjesa nur Unentschieden spielen (siehe Spielplan rechts).

Diesen Zitterspieltag hätte sich Landwehrhagen/Benterode mit einem Heimsieg gegen die SG Settmarshausen/M. ersparen können. Die Platzherren starteten druckvoll und schienen wild entschlossen zu sein. Doch ein Torwartfehler ließ Gästespieler Julian Fuehr nach 20 Minuten völlig überraschend zum 1:0 abstauben. Landwehrhagen/Benterode reklamierte anschließend gleich zweimal Elfmeter. Zumindest in jener Szene, als Stürmer Nils Hartwig und Gästekeeper Marius Brückner aneinanderrasselten (30.) hätte Schiedsrichter Hinz aus Göttingen pfeifen können, vermutlich sogar müssen. Der größte Fehler der Platzherren war, dass sie nach der Pause viel zu wenig auf Offensive setzten. Jetzt verhinderte Aushilfstorhüter Marvin Weller, der eigentlich Stürmer ist, zweimal einen höheren Rückstand. Nach gut einer Stunde musste auch Weller verletzt vom Platz. Für ihn kam Carsten Noll zwischen die Pfosten. Er musste nach 77 Minuten zum ersten Mal hinter sich greifen. Patrick Gutschalks Traumtor in den Winkel (80.) sorgte noch einmal für Leben in der Offensive der Gastgeber. Zwei Kontertore der robust spielenden Gäste machten die Niederlage aber perfekt. SG Landwehrhagen/Benterode: Weller (63. Noll) – Assmann, Krug, Chr. Kühne, Wrenger – Heinzemann – J. Röther, Patschinsky, Schade, Gutschalk – Hartwig. Eingewechselt: N. Röther, Elsasser, Cakan. SR: Hinz (Göttingen) Tore: 0:1 Fuehr (20.), 0:2 Schulz (77.), 1:2 Gutschalk (80.), 1:3 Schulz (85.), 1:4 Moritz (90.+4).

Von Manuel Brandenstein

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.