Kreisligisten punkten

SG Werratal arbeitet sich vor, Türkgücü Münden nur 3:3

Traf dreimal für die SG Werratal: Ruslan Wagner.
+
Traf dreimal für die SG Werratal: Ruslan Wagner.

Hann. Münden. In der Fußball-Kreisliga hat sich die SG Werratal auf Platz drei vorgearbeitet. Der SV Türkgücü dagegen tritt nach einem 3:3 gegen den RSV Göttingen 05 als Sechster auf der Stelle.

SV Türkgücü Münden – RSV Göttingen 05 3:3 (1:3). Zunächst sah es so aus, als könne Türkgücü die 1:5-Pleite aus dem ersten Heimspiel gegen Rotenberg vergessen machen und den ersten Sieg am Rattwerder einfahren. Die Gastgeber begannen stark und gingen nach einer Flanke von Ahmet Demirtas durch Özkan Beyazit in Führung (4.). Nach einer halben Stunde verloren die Mündener aber den Faden und begingen auch in der Abwehr fatale Fehler. 

Das nutzten die Göttinger und erzielten innerhalb von nur vier Minuten drei Treffer (42., 44. und 45.). Danach fing sich die Elf von Jürgen Sattler jedoch wieder und stemmte sich gegen die Niederlage. Während der RSV nur noch gelegentlich mit Entlastungsangriffen über die Mittellinie kam (nur noch zwei Halbchancen), drückten die Gastgeber permanent auf das gegnerische Tor und waren durch Ahmet Demirtas (54.) und Oguzhann Özgen (62.) auch erfolgreich. Nach einem Foul an sich selbst hatte Torjäger Özkan Beyazit beim anschließenden Strafstoß noch die große Chance zum Siegtreffer, scheiterte mit einem schwachen Schuss aber am gegnerischen Keeper (80.).

Türkgücü: M. Özgen – Ozcelik, Savran, Wasmuth, Özcen – Demirtas, Polat (10. Baykan), Seyit, O. Özgen – Beyazit, Tuncer (46. Demircan).

Tore: 1:0 Beyazit (4.), 1:1 Müller (42.), 1:2 Lemmer (44.), 1:3 Schillig 45.), 2:3 Demirtas (54.), 3:3 O. Özgen (62.).

TSC Dorste – SG Werratal 1:3 (1:1). Die Werrataler taten sich zunächst schwer auf dem völlig verbrannten und zudem unebenen Platz, auf dem laut SG-Trainer Alexander Winter „ein geordnetes Passspiel völlig unmöglich war“. Als die Gastgeber, die zuvor aus vier Spielen gerade mal drei Punkte geholt hatten, dann auch noch einen Fehler in der Werrataler Hintermannschaft nutzten und durch Kevin Bergmann mit 1:0 in Führung gingen (21.), schien der erhoffte Sieg in weite Ferne zu rücken. Ein von Ruslan Wagner verwandelter Handelfmeter brachte die SG aber schnell ins Spiel zurück (27.). Und der Rückkehrer war es dann auch, der für die nun in allen Belangen überlegenen Gäste, bei denen vor allem die rechte Seite mit Janek Guthardt und Felix Berthold überzeugte, mit seinen Saisontreffern fünf und sechs (50., 60.) den verdienten Sieg perfekt machte.

Werratal: Rippe - Guthardt, Thüne, Buhre, Salman (46. Wallner) – Berthold (68. Camara), Wagner, Wasmuth, Suslik – Glatter, Fromm (80. Beckel).

Tore: 1:0 Bergmann (21.), 1:1, 1:2 und 1:3 Wagner (27./FE, 50., 60.). 

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.