SG Werratal im Test mit Sieg und Niederlage

Noch viel Arbeit für Altkreisfußballer

+
Zweikampf am Göttinger Greitweg: Die SG Werratal (links Nils Quentin) besiegte den hessischen Kreisoberligisten SG Reinhardshagen deutlich. 

Die Bezirksliga-Fußballer der SG Werratal haben in zwei weiteren Testspielen ihre zuletzt gute Form nur teilweise bestätigen können. Für Kreisligist DSC Dransfeld ging es im zweiten Winter-Vorbereitungsspiel vor allem darum, möglichst vielen Akteuren Spielpraxis zu verschaffen.

SG Werratal – SG Reinhardshagen 4:1 (2:0). „Bedenkt man, dass mit Kai Armbrust und Ruslan Wagner zwei ganz wichtige Spieler gefehlt haben, dann kann man mit der Vorstellung durchaus zufrieden sein“, sagte Trainer Alexander Winter. Auf dem Kunstrasenplatz am Göttinger Greitweg übernahm sein Team gegen den ambitionierten Kreisoberligisten von Beginn an das Kommando und ging durch Nils Quentin, dem zu Beginn der Winterpause noch Abwanderungsgedanken nachgesagt wurden, völlig verdient in Führung (7.). Auch wenn den Werratalern in der Folge der letzte Zug zum Tor fehlte, blieben sie das Spiel bestimmende Team. Der bis dahin eher unglücklich agierende Maik Hildebrand erhöhte noch vor der Pause auf 2:0 (36.) und Hendrik Suslik machte neun Minuten nach Wiederanpfiff mit seinem Treffer den Deckel drauf. Zwar kamen die Reinhardshäger durch ihren Ex-Werrataler Samih Bisevac nach einer Stunde noch zum Anschlusstreffer, doch 20 Minuten vor Schluss stellte Nazmi Aliaj den alten Vorsprung wieder her.

1. SC Göttingen 05 U19 - SG Werratal 5:2 (3:2).„Das war heute überhaupt nicht das, was ich sehen wollte“, war Alexander Winter am Sonntag alles andere als zufrieden mit der Leistung seiner Mannschaft. Wenn bereits in zwei Wochen die Saison weitergehe, würden garantiert alle Spieler aus seinem großen Kader auf einen Stammplatz pochen. „Wenn ich mir die Einstellung des einen oder anderen ansehe, passen Anspruch und Realität aber überhaupt nicht zusammen“, so der Coach, der noch „viel Arbeit“ auf sein Team zukommen sieht. Tore: 0:1 Aliaj (2.), 1:1 Obilici (14.), 2:1 Fritsch (30.), 2:2 Aliaj (31.), 3:2 Scheide (38.), 4:2 Kaplan (67.), 5:2 Casper (90.).

SVG Göttingen II - DSC Dransfeld 6:2 (4:1). Während die eine Klasse tiefer in der 1. Kreisklasse Süd spielenden Göttinger mehr als eine Stunde lang ihr bestes Team auf dem Platz hatten, wechselte der DSC schon im ersten Durchgang munter durch. „Ergebnisse sind mir in den Testspielen völlig unwichtig“, sagte Christopher Worbs. „Mein Ziel ist es, dass sich die Spieler nach den vielen Trainingseinheiten in der Halle erst mal wieder an die großen Plätze gewöhnen.“ Immerhin durften sich die Dransfelder auch über zwei Treffer freuen. Tore: 1:0 Spickhoff (9.), 2:0 Grüneklee (26.), 2:1 Malecha (40.), 3:1 und 4:1 Grüneklee (42., 45.), 5:1 Spickhoff (50.), 5:2 Lachmann (62.), 6:2 Spickhoff (86./FE).

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.