Vier Spieltage vor Saisonende

SG Werratal macht Bezirksliga-Rückkehr schon perfekt

+
Ausgelassen bejubeln die Werrataler  die Bezirksliga-Rückkehr.

Es ist vollbracht: Fußball-Kreisligist SG Werratal steht nach dem knappen, letztlich aber dennoch verdienten 2:1 (0:1)-Sieg beim SC Rosdorf als erster Bezirksliga-Aufsteiger fest.

Sonntagnachmittag, 16.53 Uhr: Als Schiedsrichter Jürgen Seifert die Partie abpfeift, brechen auf dem Sportplatz in Rosdorf alle Dämme. Spieler, Trainer und Betreuer liegen sich in den Armen, viele der mitgereisten Fans stürmen herbei und sorgen mit ihren Bier- und Sektduschen dafür, dass niemand trocken bleibt. „Die erste Hürde ist geschafft, jetzt wollen wir auch noch den Meistertitel holen“, sagt Trainer Alexander Winter. Man merkt ihm deutlich an, dass ihm gerade ein gewaltiger Stein vom Herzen gefallen ist. Und das nicht ohne Grund, hatte sich seine Mannschaft beim Tabellenzehnten doch gerade überraschend schwer getan.

Im ersten Durchgang viel zu nervös agierend, waren die Werrataler zunächst das schwächere Team und hatten Glück, dass es zur Pause nicht schon 3:0 für die Gastgeber stand. Nachdem Vijeh Talwar den SC mit 1:0 in Führung gebracht hatte (29.), war es Keeper Eric Wiegand, der seine Mannschaft mit zwei Glanzparaden im Spiel hielt. Nach der Pause fand die Winter-Elf dann jedoch besser in die Partie, machte mächtig Druck und drehte den Spieß durch Treffer des zur Pause eingewechselten Frederick Köhler (54.) und von Leon Fromm (73.) um. In der Schlussphase entwickelte sich ein offener Schlagabtausch mit Chancen hüben wie drüben, wobei Eric Wiegand die beste mit einer weiteren Glanztat vereitelte und so zum Matchwinner für die SG wurde.

„Wir hatten den Anspruch, mit dieser Mannschaft aufzusteigen“, meinte Mannschaftskapitän Marc Glatter. „Dafür musste vieles passen und es hat gerade in der Rückrunde auch vieles gepasst.“ Für Glatter, der in seiner zehnten Saison bei der SG spielt, war und ist die Stimmung innerhalb der Mannschaft „so gut wie noch in keiner anderen“.

Auch der Fördervereins-Vorsitzende und Hauptsponsor Udo Reihert ist stolz auf seine Truppe. „Was wir jetzt erreicht haben, ist eine Ergebniskorrektur der vergangenen Saison – nicht mehr und nicht weniger“, schränkte er jedoch ein. Jetzt habe man auch den Anspruch, Meister zu werden. „Der Kader ist viel zu gut, um sich am Ende mit Platz zwei zufriedenzugeben.“ SG Werratal: Wiegand –Beckel (46. Köhler), Thüne, Parlak, Salman – Bornemann (68. Camara), Yazici, Glatter, Winter – Armbrust (85. Guthardt), Fromm. Tore: 1:0 Talwar (29.), 1:1 Köhler (54.), 1:2 Fromm (73.).

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.