Keller und Schrader treffen im Derby

SG Werratal wacht gegen Tuspo Gimte zu spät auf

+
In Überzahl vor dem eigenen Tor: Die Gimter Spieler Timo Jesswein (v.l., dunkle Trikots), Joshua König, Dennis Becker und Kevin Apel schirmen Werratals Stürmer Arkan Tekali ab. Ganz links Yonas Alem.  

Oberode. Die U23 des Tuspo Weser Gimte zeigte am Sonntagmorgen bei der SG Werratal 85 Minuten lang eine abgeklärte Leistung. Erst dann kamen die Gastgeber auf, verpassten aber – letztlich sogar unglücklich – beim 0:2 (0:1) eine Punkteteilung.

Das Altkreisderby der 2. Fußball-Kreisklasse sah eine Werrataler Mannschaft, die die meiste Zeit über den Ball hatte, aber nur wenig damit anzufangen wusste. Deshalb meinte später auch Trainer Stephan Meyer: „Für unseren hohen Aufwand ist viel zu wenig herausgesprungen. Wir haben heute auch unter vielen, kurzfristigen Absagen gelitten.“ Sein Team hatte gegen die von Timo Jesswein gut organisierten Gäste erst nach 28 Minuten durch Tekalis Kopfball die erste Großchance. Bis dahin hätten Nicholas Keller (lupft drüber) und Marcel Apel die Gimter nach deren Führungstreffer durch Kellers Kopfball schon weiter in Führung bringen müssen. Auch Jafaris Drehschuss (33.) war einen Treffer wert. „Da haben wir es versäumt, den Sack zuzumachen. Dann hätten wir uns die Hektik zum Schluss erspart“, meinte Trainer Ufuk Kilinc.

Doch bis dahin folgte erst mal das zunächst beruhigende 0:2. Moritz Eberhardt, neben Nicholas Keller ein Teil der starken Fraktion ehemaliger Hemelner Spieler, lupfte den Ball über die Abwehr, und Timm Schader konnte freistehend abziehen.

In der Schlussphase rückte der junge Gimter Torhüter Florian Blaskura in den Mittelpunkt: Die SG Werratal bewies trotz allen erfolglosen Anrennens und einer leeren Ersatzbank große Moral. Zunächst feuerte Kevin Nolte einen Schuss in Richtung Winkel, doch Blaskura klärte gerade noch zur Ecke. In der Nachspielzeit scheiterte Alem aus nur fünf Metern erneut am Gimter Keeper. Und letztlich knallte Daniel Tissarek den Ball an die Unterkante der Latte. Man wollte fragen: Warum nicht schon früher so?

SG Werratal II: Wiegand – Bülte, Hofheinz, Herwig, Loos – Tekali, Yazici, Nolte, Tissarek – Alem, Gries

Tuspo U23: Blaskura – M. Apel, K. Apel, Köhler, T. Drüke – Jesswein – König, Eberhardt, Schrader, Keller – Jafari

Eingewechselt: Becker, Gilea, Stankovic, Sideras

Tore: 0:1 Keller (3.), 0:2 Schrader (60.).

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.