Spiel der Woche: TSV im Duell der Nachbarn gegen Landwehrhagen/Benterode 2:1

Speele bleibt Spitzenreiter auf den Fersen

Kurbelte das Speeler Spiel an: Thomas Bartel (rechts) führt den Ball. Links Landwehrhagen/Benterodes Marco Schade, der den Anschlusstreffer erzielte. Foto: Pietsch

Speele. Das mit Spannung erwartete Obergerichts-Derby endete mit einem 2:1 (1:0)-Erfolg des TSV Speele gegen die SG Landwehrhagen/Benterode. Durch diesen Erfolg bleibt der TSV Speele im Rennen um die Meisterschaft Spitzenreiter Tuspo Gimte II auf den Fersen. Die SG Landwehrhagen/Benterode rutschte auf Rang neun ab. Sie hat zwar fünf Punkte mehr auf dem Konto als die SG Bühren/Scheden, aber die hat bislang drei Spiele weniger absolviert.

Bei herrlichen Fußball-Wetter übernahm der TSV Speele zunächst das Kommando auf dem wieder in Betrieb genommenen Platz am Speeler Fulda-Ufer. In der 19. Minute gab es die erste gute Chance für die Speeler, die prompt Jan Gude zum 1:0 nutzte. In der ersten Halbzeit neutralisierten sich beide Mannschaften gegenseitig. Speele versuchte dem Spiel seinen Stempel aufzudrücken, aber das misslang in der ersten 45 Minuten fast völlig. Landwehragen/Benterode stand gut in der Abwehr und ließ nicht viel zu.

Nach dem Wechsel drückte die Kahlke-Elf aufs Tempo und war klar überlegen. Landwehrhagen geriet immer mehr unter Druck. Speeles Torhüter Stefan Beyes musste erst in der 62. Minute den ersten Ball überhaupt halten. In der 68. Minute war dann Tim Gude zur Stelle und erhöhte auf 2:0.

Doch in der 73.Minute nutze Marco Schade einen Abwehrfehler und brachte die Gäste zurück ins Spiel. Nun wurde es etwas hitzig und es kam zum ersten Mal so etwas wie Derby-Stimmung auf. Speele brachte den Sieg aber sicher nach Hause.

„Wir müssen unsere nächsten vier Spiele gewinnen.“

Trainer Andreas Kühne

Beide Trainer waren sich einig, dass der Erfolg für den TSV verdient war. Speeles Trainer Gerd Kahlke meinte aber: „Wir müssen uns noch steigern, um in der Tabelle oben dran zu bleiben.“ Christian Kühne erkannte den Erfolg des Nachbarvereins an und sagte: „Unsere nächsten vier Spiele müssen wir gewinnen um nicht doch auf einmal in Abstiegsgefahr zu geraten.“

TSV Speele: Beyes - Scholz, Klein, J. Gude, Woltert - Dörner, S. Kaduhr, Fleck, L. Kaduhr - Scholle, Tim Gude. Eingewechselt: Winkinstern, Schill, Bartel, Manthey. SG Landwehrhagen/Benterode: Skrzyniarz - Scholl, Kühne, Wrenger, Schade - Schneidler, Cürleyen, Cakan, Patschinsky - Assmann, Hartwig. Eingewechselt: Heinzemann, Gutschalk, Brodersen, Gesang. SR: Sideras (Münden) Tore: 1:0 T. Gude (19.) 2:0 J. Gude (68.) 2:1 Schade (73.). Gelb-Rote-Karte: Christian Kühne (87./Landwehrhagen/Benterode).

Von Rüdiger Pietsch

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.