Spiel der Woche: Staufenberger bezwingen den Tabellenzweiten mit 2:0

+
Er netzte zur endgültigen Entscheidung ein: Escherode/Uschlags Stürmer Matthias Pfurr (links), hier im Zweikampf mit Carlo Schönhardt.

Uschlag. Im ersten Spiel nach der fünfmonatigen Winterpause gleich ein Sieg. Das konnte sich für die SG Escherode/Uschlag sehen lassen. Die Mannschaft von Trainer Carsten Ernst bezwang in der 1. Fußball-Kreisklasse-Süd den Tabellenzweiten FC Lindenberg Adelebsen II mit 2:0 (1:0).

Bei herrlichem Fußball-Wetter sahen die Zuschauer in Uschlag eine kurzweilige und intensiv geführte Begegnung. Der Kader der Gastgeber war komplett, und die Mannschaft hatte sich viel vorgenommen.

Von Beginn an machten beide Mannschaften deutlich, dass sie einen guten und schnellen Ball spielen können. Escherode versuchte seine beiden Stoßstürmer, Jonas Kördel und Matthias Pfurr, mit langen Bällen zu füttern. Adelebsen dagegen versuchte über eine starke Deckung die Angreifer in Position zu bringen. Beide Mannschaften neutralisierten sich im Mittelfeld. Nach gut 25 Minuten bekam dann aber Escherode das Spiel in den Griff. Es wurden aber einige Chancen leichtfertig vergeben. Als alle schon damit rechneten, mit dem 0:0 in die Pause zu gehen, bekam Escherode noch einen Freistoß. Jannik Schauwecker zog den Ball über die Mauer, Adelebsens Torhüter lenkte ihn an die Unterkante der Latte, von das Leder aber über die Waden des Keepers zum ersten Mal den Weg ins Tor fand.

Nach diesem für sie unglücklichen Rückstand machten die Gäste nach dem Seitenwechsel erst mal Druck, konnte sich aber kaum nennenswerten Chancen erspielen. Die Entscheidung fiel in der 58. Minute. Als Matthias Pfurr einen langen Ball erlief ließ er dem Adelebser Torhüter keine Chance und erhöhte auf 2:0. Es wurde nochmal hektisch. Der Adelebser Sebastian Maerz sah in der 63. Minute nach einem Foul den roten Karton. Nur vier Minuten später folgte ihm der Escheröder Marco Kempe. „Es war ein sehr gutes Fußballspiel von beiden Mannschaften. Aufgrund der Chancen haben wir verdient gewonnen“, so SG-Trainer Carsten Ernst.

SG Escherode/Uschlag: R. Schauwecker - Seiffert, M. Ernst, Kempe, N. Gerwig - Schäfer, H. Gerwig, J. Schauwecker, Pless - Kördel, Pfurr Eingewechselt: Locher, Nemitz, Morales SR: Arnd Rode (Hemeln) Tore: 1:0 Jannik Schauwecker (45.) 2:0 Pfurr (58.) Rote Karte: Maerz (Adelebsen, 63.), Kempe (Escherode, 63.)

Von Rüdiger Pietsch

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.