Aufsteiger Landwehrhagen/Benterode auf Augenhöhe

Staufenberger Derby endet 1:1

+
Allein gegen alle: Benterodes Mike Woltert ist von Escherödern umringt.

Escherode – So richtig freuen konnte sich beim Staufenberger Fußballderby niemand. Das erste Duell der Nachbarn seit Jahren endete 1:1 (1:0).

Gästetrainer Andreas Kühne meinte zum Spiel: „Ich weiß ja nicht, ob ich das durch die Vereinsbrille sehe, aber ich fand uns spielbestimmend. Blau war doch in der zweiten Halbzeit stehend k.o. und hat nur noch einmal auf unser Tor geschossen.“ Im Angriff sei seine Mannschaft aber nicht richtig „knackig“ gewesen, so Kühne weiter. Sein Gegenüber Carsten Ernst vermisste vor allem den letzten Willen, das Spiel nach dem Gäste-Ausgleich doch noch für sich zu entscheiden. „Wir haben in der zweiten Halbzeit auch keinen geordneten Spielaufbau mehr hinbekommen“, meinte Ernst.

Die Führung seiner Mannschaft fiel fast aus dem Nichts: Nach 22 Minuten setzte sich Jannik Schauwecker plötzlich auf dem linken Flügel durch, steuerte in den Strafraum und ließ Torhüter Nils Tecklenburg keine Abwehrchance. Zuvor hatten die Gäste bei einer Doppelchance durch Julian Vollmer und Jan Gude Pech gehabt.

In der Folge erhielten die Platzherren vor rund 250 Zuschauern zwar zahlreiche Freistoßmöglichkeiten, doch die Überlegenheit der Gäste bei Kopfbällen, unter anderem durch Leon Dülfer und Darius Macht war auffallend. Auf der anderen Seite bemühten sich die Gäste in ihrer Offensive, spielerische Möglichkeiten zu finden. Unter anderem trieb Nino Röther das Spiel an. Auf der anderen Seite bemühte sich der ins Mittelfeld zurückgezogene Torjäger Ricardo Morales Struktur ins Spiel der Platzherren zu bringen. Das gelang gegen die gut abgestimmten Gäste zu selten. Und so war es im Verlauf der zweiten Hälfte nicht überraschend, dass Landwehrhagen/Benterode der Ausgleich gelang: Bei einer Ecke köpfte Jan Gude ans Lattenkreuz, und Julian Vollmer staubte zum 1:1 ab (63.). Danach taten die Gäste weiter mehr fürs Spiel, und Escherode/Uschlag wurde es zu bunt: Als Jan Gude drauf und dran war, in den Strafraum einzudringen (73.) rauschte Matthias Pforr heran und räumte Torjäger Gude ab. Großes Glück für ihn, dass es dafür nur Gelb gab. SG Escherode/Uschlag: R. Schauwecker – M. Ernst, N. Gerwig, Rohrberg, Witzel – Billing, Morales, Trolldenier – Kördel, Pfurr, J. Schauwecker. Eingewechselt: Siebert, Locher, Alves. SG Landwehrhagen/Benterode: Tecklenburg – Scholl, Dülfer, Macht, D. Vollmer – j. Vollmer, Hansmann, Macht, N. Röther – Woltert – Gude. Eingewechselt: Hoffmann, Just. Tore: 1:0 J. Schauwecker (22.), 1:1 J. Vollmer (63.).

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.