Aufsteiger siegt erneut

TSV Jühnde setzt in Scheden seine Serie fort

+
Chancen gab es genug: Hier scheitert Schedens Sascha Fuchs (links) per Volley. Rechts Marco Bleyer. 

Scheden – Auf seine Offensivabteilung konnte sich der TSV Jühnde mal wieder verlassen.

Seit Dennis Hirsch und Neuzugang Thorben Held beide einsatzbereit sind, hat der Aufsteiger in die 2. Fußball-Kreisklasse Süd nur einmal am grünen Tisch verloren. Das Team setzte sich auch bei der zuvor so gut aufgelegten SG Bühren/Scheden mit 4:2 (2:0) durch. Somit wartet die Konkurrenz seit fünf Punktspielen auf einen Jühnder Ausrutscher.

„Wir waren heute wieder einmal richtig effektiv“, freute sich Rayk Lebe, der Jühndes Trainer Thomas Albrecht diesmal an der Seitenlinie vertrat. Er lobte besonders Andre Flemme, der vor der Abwehr viel abgeräumt und auch die Bälle gut verteilt habe. Lebes Gegenüber Danny Willert hatte sich nach dem Abpfiff mit eindringlichen Worten an sein Team gewendet und meinte: „Jetzt wird es in dieser schwierigen Saison für uns sehr sportlich. Wir kriegen die Leistung einfach nicht konstant auf den Platz.“

Vor 14 Tagen hatte der Tabellenzehnte noch das Spitzenteam aus Settmarshausen überraschend geschlagen (3:2). Doch davon war gegen Nachbar TSV Jühnde kaum etwas zu sehen. Vor allem in der ersten Halbzeit ging kaum etwas, während auf der ander anderen Seite Dennis Hirsch und Thorben Held ein beruhigendes 2:0 vorlegten.

Nach dem Seitenwechsel stellte Bühren/Scheden um, und Willert sowie Stefan Kecker sorgten auf den Außenbahnen für mehr Druck. Kecker schoss im Strafraum Holweg an den Arm und es gab Elfmeter. Diesen nutzte Sascha Fuchs für den Anschlusstreffer der Gastgeber. Vor rund 80 Zuschauern, darunter auch viele aus Jühnde angereist, beendete Thorben Held aber nach gut einer Stunde mit seinem 3:1 die erste Drangphase der Hausherren. Diese besaßen dennoch weitere Möglichkeiten. Besonders nach Stefan Keckers 2:3 aus extrem spitzem Winkel (82.). Doch eine Direktabnahme von Sascha Fuchs nach schönem Zuspiel von Philip Bertram und auch die hundertprozentige Chance von Tobias Weber nach Pass von Kolja Lux am Fünfmeterraum blieben ohne Torerfolg. Ein Kontertor durch Jannis Bleyer machte letztlich für Jühnde alles klar.

SG Bühren/Scheden: Dempewolf – Rinke, Lotze, Willert, Weber – Schucht, Lux – Fischer, Fuchs, Kecker – Ph. Bertram. Eingewechselt: F. Bertram, Dreyer. TSV Jühnde: Schouten – Koch, Schob, Weitemeyer – M. Bleyer, Flemme – Apsel, Held, Holweg – Beister, Hirsch. Eingewechselt: J. Bleyer, Lebe, Heinrich, Herzmann. Tore: 0:1 Held (27.), 0:2 Hirsch (44.), 1:2 Fuchs (50./Handelfmeter), 1:3 Held (64.), 2:3 Kecker (82.), 2:4 J. Bleyer (90.+6).

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.