Klassischer Fehlstart

Tuspo Gimte: Zwei Niederlagen zum Auftakt

+
Erzielte den Gimter Ehrentreffer am Sonntag: Joshua König.

Der TuSpo Weser Gimte hat in der Fußball-Kreisliga einen klassischen Fehlstart hingelegt: Gleich zwei Niederlagen gab es zum Auftakt.

Nachdem der Bezirksliga-Absteiger zum Auftakt am Freitag bereits das vorgezogene Spiel beim TuSpo Petershütte II mit 2:3 verloren hatte, unterlag er am Sonntag beim FC Höherberg mit 1:3.

FC Höherberg – TuSpo Weser Gimte 3:1 (3:0).„Es ist ein Katastrophe, wie wir den Gegnern die Tore schenken“, schimpfte Co-Trainer Ufuk Kilinc über die Vielzahl individueller Fehler. Zunächst hatte ein vom Gegner abgefangener Einwurf einen schnellen und konsequent zu Ende gespielten Konter eingeleitet (11.), dann war es ein Ballverlust im zentralen Mittelfeld, der Höherberg das 2:0 ermöglichte (35.).

„Damit war unser Plan, die Null stehen zu lassen, direkt über den Haufen geworfen und die Köpfe unserer Spieler gingen wie schon in Petershütte wieder nach unten“, so Kilinc. Als die Gastgeber diesen Umstand dann auch noch eiskalt ausnutzten und direkt das 3:0 nachlegten, war die Messe bereits gelesen.

Zwar konnte Joshua König zu Beginn des zweiten Durchgangs mit einem sehenswerten Schuss in den Winkel auf 1:3 verkürzen (52.), doch als Innenverteidiger Marc Klapproth wenig später die Gelb-Rote-Karte sah, schien es ganz dicke zu kommen. „Bemerkenswerter Weise haben wir dann in Unterzahl deutlich besser gespielt“, befand Kilinc.

TuSpo Weser Gimte: Heinisch – Hesske, Klapproth, Köhler, Kraft (46. Hayn/70. Fritsch) – König, Demirtas, Stracke, Özgen – Cetinöz (75. Krüger) – Schmand.

Tore: 1:0 (11./Schwedhelm), 2:0 Meier (35.), 3:0 meier (38.), 3:1 König (52.).

Freitagsspiel: Tuspo Petershütte II - Tuspo Gimte 4:2 (1:1). Trainer Dzevad Gracic hatte das sich auftuende Innenverteidiger-Problem so gelöst: Aus der U23 kam Marc Klapproth zu einem Einsatz in der ersten Mannschaft, und Ömer Terzi rückte von der Außenposition nach Innen. Als Erklärung für die Auftaktniederlage meinte Gracic: „Auf so einem Platz bei Regen gehst du halt unter, wenn du die Zweikämpfe nicht gewinnst.“ Seine Spieler hatten bei den langen Bällen der Platzherren Probleme und verloren den Faden, je länger die Partie andauerte. In der ersten Halbzeit lief es noch ansehnlich: Lennart Maar mit einem 20-Meter-Schuss und Ahmet Demirtas per Kopf (Flanke von Maar) brachten die Gimter zweimal in Führung. Petershütte II glich jeweils aus und nutzte gegen Ende der Partie seine Überzahl zu zwei weiteren Treffern.

Tuspo: Heinisch – Kraft (90. Hesske), Klapproth (84. Krüger), Terzi, Maar – Demirtas, Stracke, Cetinöz (66. König) – Hayn, Glogic, O. Özgen

Tore: 0:1 Maar (8.), 1:1 Hoffmann (23.), 1:2 Demirtas (56.), 2:2 Tornow (66.), 3:2 Bartels (72.), 4:2 Rogge (76.)

Gelb-Rote Karte: Maar (71.).

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.