Spiel der Woche: TSV Speele ist nach Gimter 1:3 gegen FCN der lachende Dritte

Tuspo II verliert Spitzenspiel

Das hatte sich der Tuspo Gimte II anders vorgestellt: Gegen Niemetal gab es eine Heimniederlage. In dieser Szene streiten sich Janos Jenssen (links, FCN) und Alexander Sawrin um den Ball. Hinten schauen Dennis Guse und Schiri Manfred Förster zu. Foto: Pietsch

Hann. Münden. Im Spitzenspiel der 2. Fußball-Kreisklasse D unterlag der Tuspo Weser Gimte II dem FC Niemetal mit 1:3 (0:1). Danach dürfte besonders der TSV Speele (derzeit noch Tabellendritter) gejubelt haben. Denn falls er seine beiden Nachholspiele gewinnt, würde er die Liga mit vier Punkten Vorsprung anführen.

Zunächst einmal verkürzte aber der FC Niemetal durch diesen Sieg seinen Rückstand auf die immer noch führenden Gimter auf zwei Pünktchen. Die Mannschaft von Sebastian Gundelach hatte zuvor geschwächelt. Davon war am Sonntag auf dem Rattwerder nichts mehr zu spüren. Die Gäste zeigten die etwas bessere Spielanlage, aber Chancen blieben zunächst Mangelware.

Je länger das Spiel dauerte, umso besser kamen die Gäste in Fahrt. In der 30. Minute war es Alexander Schoß, der nach einer Ecke die verdiente Niemetaler Führung erzielte. Zwar wurde Gimte nun in der Offensive stärker. Doch bis auf eine Chance durch Ries, die Torhüter Jörg Dreyer glänzend parierte, kam nicht viel dabei herum. Niemetal nahm eine verdiente Führung mit.

Nach dem Wechsel das gleiche Bild. Die Gimter fanden einfach kein Mittel in der Offensive. FCN-Spielertrainer Sebastian Gundelach hielt seine Abwehr zusammen. Doch in der 55. Minute kam Sascha Ries einmal durch und erzielte den glücklichen Ausgleich. Das ließ die Gäste aber kalt. Fast im Gegenzug brachte Brian Krech seine Farben wieder nach vorn. Sebastian Gundelach war es vorbehalten, die Partie mit dem 3:1 zu entscheiden.

Bezeichnend für die Abschlussschwäche der Gastgeber war, dass FCN-Torhüter Jörg Dreyer so gut wie nichts zu tun bekam. „Wir haben verdient verloren. Wir waren manchmal zu schlafmützig und haben nicht annähernd das gebracht, was wir uns vorgenommen hatten“, sagte Gimtes Spielertrainer Tobias Rudolph. Sebastian Gundelach war natürlich zufrieden. Er meinte: „Wir haben eine Reaktion auf das Spiel gegen Drammetal gezeigt. Jeder hat sich reingehauen und war diszipliniert. Deshalb geht der Sieg auch in Ordnung.“ Tuspo Gimte II: Küllmer - Facca, Köhler, Flaschina, Sawrin - Marchesano, Fakas, Salman, Leposhtica - Becker, Ries. Eingewechselt: Kaps, Rudolph, Amoyan FC Niemetal: Dreyer - Lange, Meier Gundelach, Spillner - Jenssen, Henze, Schoß, Schäfer - Guse, Krech. Eingewechselt: Krasniqi, Szatmari, Heuer. SR: Förster (Hann. Münden) Tore: 0:1 Schoß (30.), 1:1 Ries (55.), 1:2 Krech (57.), 1:3 Gundelach (70). (zrp)

Von Rüdiger Pietsch

Schlagworte zu diesem Artikel

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.