1. Fußball-Kreisklasse Süd: 3:4 in Bovenden / Sprung in der Tabelle verpasst

Werder verliert das Kellerduell

Hart bedrängt: Werder Mündens Munir Hajrovic (links) muss sich eines Angriffs durch den Bovender Kapitän Patrick Hebeler erwehren. Foto: Schröter

Hann. Münden. In er 1. Fußball-Kreisklasse Süd hat es Werder Münden verpasst, durch einen Sieg in Bovenden auf einen Nichtabstiegsplatz zu springen. Werder verlor mit 3:4 und muss mehr denn je bangen.

SG Werratal II - SG Harste/Lenglern 1:7 (0:4). Zunächst spielten die Platzherren noch recht gut mit, doch als in der 6. Spielminute die Gäste durch ein Eigentor in Führung gingen, brach das Chaos über Werratal herein. Nichts stimmte mehr, Chancen waren Mangelware und die Zuschauer sahen ab diesem Zeitpunkt nur noch eine katatrophale Leistung der Werrataler. Nach dem 0:6 in der 52. Minaute verlegte man sich dann auf Schadensbegrenzung, und die Gastgeber konnten in der 80. Minute sogar noch einen Treffer erzielen. Doch das half nicht mehr, das Ergebnis noch etwas zu mildern. Fünf Minuten vor Spielende trafen die Gäste noch einmal. Tore: 0:1 ET (6.), 0:2 Schürmann (36.), 0:3 Elstrott (38.), 0:4, 0:5 Schürmann (44., 48.), 0:6 Bopp (52.), 1:6 Beuermann (80.), 1:7 Elstrott (85.).

Bovender SV II - FC Werder Münden 4:3 (2:1). Beide Mannschaften trafen sich auf Augenhöhe. Man sah, dass es hier um ein wichtiges Spiel im Abstiegskampf ging. Bis zur 57. Minute gingen die Gäste zwar mit 3:2 in Führung, doch gegen Spielende gelang den Bovendern noch ein Doppelschlag. Ein eher glücklicher Sieg, der für die Gastgeber drei wichtige Punkte brachte. Torfolge: 1:0 Klose (13.), 1:1 Ivandic (16.), 2:1 Schwarz (44.) 2:2, 2:3 Dietrich (52./FE, 57.), 3:3 Dellemann (84.), 4:3 Algermissen (89.).

SC Friedland - TSV Jühnde 6:2 (3:1). Friedland dominierte in den ersten 25 Minuten und erzielte in dieser Zeit drei Tore. Dann folgten 20 Minuten, in denen die Gastgeber etwas den Faden verloren. Ebenso sah es in der zweiten Halbzeit aus. Doch gegen Ende machte er SC dann noch einmal ordentlich Druck, ließ noch einige gute Chancen aus und ging aber schließlich als verdienter Sieger vom Spielfeld. Torfolge: 1:0 Daubert (2.), 2:0 Paroglu (4.), 3:0 Daubert (23.), 3:1 Kleinhans (35./FE), 4:1, 5:1 Paroglu (58., 79.), 6:1 Frieser (83.), 6:2 Schob (89.).

SCW Göttingen II - SG Drammetal 2:0 (0:0). Der Drittplatzierte Drammetal machte es dem Tabellenführer nicht leicht. Lange Zeit sahen die Zuschauer ein torloses Spiel. Erst gegen Spielende fielen die Tore. Torschützen waren Schumann (84.) und Timm (90.). (zrg)

Schlagworte zu diesem Artikel

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.