2. Fußballkreisklasse Süd: FC Gimte holt im Endspurt einen glücklichen Zähler bei Sparta

Zwei Elfer entscheiden gegen Gimtes U23

Hann. Münden. Nur zwei Spiele wurden in der 2. Fußballkreisklasse ausgetragen. An allen beiden waren Altkreismannschaften beteiligt.

RSV 05 Göttingen II - TuSpo Weser Gimte U23 2:1 (1:1). Auf dem zur Schlammwüste gewordenen Aschenplatz an der Benzstraße bot nach 70 Minuten - beim Stand von 1:1 - der Unparteiische den beiden Mannschaften an, die Partie wegen Unbespielbarkreit des Platzes abzubrechen. Die Teams entschieden sich aber dafür, nun auch noch die letzten 20 Minuten durchzuhalten. Nach dem mehr als unglücklichen 1:2 in der Nachspielzeit (Behrens versenkte den zweiten Göttinger Strafstoß) stellte Gimtes Coach Frank Bockfeld lapidar fest: „Wir waren die bessere Mannschaft.“ Den verdienten Punkt gab es nicht, weil der Unparteiische den Gästen einen in ihren Augen „klaren Elfmeter“ nicht gab. - Tore: 0:1 Hain (9.), 1:1 Stanko (42./FE), 2:1 Behrens (90.+2/FE).

Sparta Göttingen III - 1. FC Gimte 3:3 (2:0). Der 1. FC Gimte erkämpfte sich beim Tabellenzweiten einen glücklichen Punkt. Die Göttinger ärgerten sich nach dem Schlusspfiff über das Unentschieden. Ihr Trainer Stefan Ahlborn: „Wir haben in der Schlussphase falsch gewechselt. Und so dem Gast das Remis ermöglicht.“ Bis zur 85. Minute hatte Sparta mit der 3:1-Führung wie der sichere Sieger ausgesehen. - Tore: 1:0 S. Saciri (Minuten nicht gemeldet), 2:0 A. Saciri, 2:1 (Torschütze nicht gemeldet), 3:1 A. Saciri, 3:2, 3:3 (Torschützen und Minuten nicht gemeldet). (eko)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.