1. und 2. Fußballkreisklasse: TuSpo Weser Gimte U23 gestern und morgen am Ball

Zwei Spiele in drei Tagen

Altkreis Münden. In der 1. Fußballkreisklasse Süd ist die SG Werratal II ähnlich um Punkte verlegen, wie in der 2. Kreisklasse Süd der TSV Jahn Hemeln. Hier hat sich allerdings durch das Ausscheiden von TSV Jühnde, SV Sieboldshausen und SV Münden Türkgücü II die Abstiegsfrage bereits erledigt.

1. Kreisklasse Süd

FC Niemetal - VfB Sattenhausen. Nach der unglücklichen 1:2-Niederlage beim Spitzenreiter SC Rosdorf will der FC Niemetal am Sonntag im Aufsteiger-Derby wieder punkten. Und auch wenn der Gast auf Rang 14 steht, unterschätzen sollte der Tabellensechste ihn nicht. Auf der anderen Seite steht die Gundelach-Elf zu Recht dort oben, ließ sie sich doch auch von Niederlagen nicht aus dem Konzept bringen. Nur: Ein Selbstläufer wird das nicht für den FC.

TSV Holtensen - SG Werratal II. Der Vorjahresvizemeister hat sich nach schwachem Saisonstart gefangen. Auf der anderen Seite wartet der Kreisliga-Absteiger noch immer auf den ersten Sieg in der neuen Umgebung! Das große Manko der Lehne-Elf ist, dass sie immer wieder mit wechselnden Aufstellungen zu kämpfen hat. Das zweite: Die SG trifft nicht. Nur elf Treffer belegen dies leider nur zu deutlich. Und so läuft die Werrataler Reserve Gefahr, durchgereicht zu werden. Bei jetzt schon sechs Punkten Rückstand auf einen Nichtabstiegsplatz, wä re es an der Zeit, Farbe zu beknnen.

2.Kreisklasse Süd

TSV Groß Schneen II - TSV Jahn Hemeln (Sa., 16 Uhr). Im sechsten Saisonspiel wollen die Hemelner endlich den ersten (zählenden) Sieg einfahren. Das sollte gegen den ausgedünnten Kader des Gastgebers nicht unmöglich sein.

SC Hainberg III - TuSpo Weser Gimte U23. Beide Teams haben Wochentagsspiele hinter sich: Die Hainberger siegten am Mittwoch 5:3 bei der SG Settmarshausen/Mengershausen; das auf den Donnerstag verlegte Spiel zwischen dem TuSpo Gimte U23 und dem DSC Dransfeld II lief bei Redaktionsschluss noch. Den Gimtern bleibt also nur ein Tag Erholung, ehe sie an den Hainberg müssen. Selbst bei einem Sieg am Donnerstag trennen vier Zähler die beiden Mannschaften. Will Gimte also wirklich noch etwas erreichen, ist es mehr oder weniger zum Sieg verdammt. (zrp)

Rubriklistenbild: © dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.