DSC Dransfeld startet in eingleisige Kreisliga / Trainer-Rückkehrer Tappe optimistisch

Auftakt gegen Mitfavoriten

Neu in Dransfeld: Von links Trainer Michael Tappe, Sascha Wolny, Justus Ilse, Karlo Heider sowie die beiden Co-Trainer Jan Aue und Benjamin Wüster. Foto: Schröter

Dransfeld. Mit neuem Trainerteam, aber nahezu unverändertem Kader starten die Kreisliga-Fußballer am Sonntag in die neue Saison. Erster Gegner am heimischen Bleichanger ist ab 15 Uhr mit dem RSV Göttingen 05 gleich einer der heißesten Titelaspiranten.

„Es war eine sehr knappe Vorbereitungsphase“, sagt Michael Tappe, der fünf Jahre nach seinem Abschied aus Dransfeld wieder das sportliche Sagen hat beim DSC. Gerade mal vier Wochen seien eindeutig zu wenig, „erst recht wenn du in ein neues Umfeld kommst“. Da sei es auch kaum von Bedeutung, dass er einige Spieler aus seiner ersten Trainerzeit in Dransfeld noch kenne. „Wir haben uns zwar schon gut zusammengefunden, aber es braucht ganz sicher noch etwas, um dahin zu kommen, wo Jan und ich es sehen wollen“, sagt Tappe.

Jan, das ist der ehemalige Dransfelder Spieler Jan Aue, der als Co-Trainer an der Seite Tappes alle Entscheidungen mit vorbereiten wird – egal ob es um die Aufstellung oder um die Taktik geht. „Diese Konstellation war mein ausdrücklicher Wunsch“, betont Tappe, der mit Benjamin Wüster sogar noch einen zweiten Co-Trainer hat. „Jan und ich haben immer Kontakt gehalten und ich wollte schon immer mit ihm zusammenarbeiten, weil wir menschlich und fußballerisch komplett auf einer Welle schwimmen“, freut sich Tappe, der zuletzt vier Jahre Kreisligakonkurrent TSV Groß Schneen trainierte.

Personell hat sich beim DSC nicht viel getan. Mit dem ehemaligen Spielertrainer Benjamin Mielenhausen hat ein Leistungsträger den Verein verlassen, mit Justus Ilse, Sascha Wolny und Karlo Heider sind drei A-Jugendliche der JSG Hoher Hagen dazu gestoßen. „Wir haben eine gute Mannschaft zusammen“, ist sich Tappe sicher, nichts mit dem Abstieg zu tun zu bekommen. „Wir wollen so schnell wie möglich den Klassenerhalt sichern und schielen in Richtung einstelligem Tabellenplatz“, sagt er. Das Spiel gegen den RSV 05, der es im Sparkassen-Cup bis ins Halbfinale schaffte und den viele zu den Topfavoriten zählen, dürfte ein Prüfstein werden. (per)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.