Fußball-Kreisliga: Türkgücü bald mit neuem Trainer – DSC am kommenden Sonntag in Seulingen

Cihan wird Nachfolger von Andjelkovic

Übernimmt in den kommenden Wochen Türkgücü Münden als Trainer: Eren Cihan. Foto: nh

Münden/Dransfeld. In der Fußball-Kreisliga haben die beiden Altkreisvertreter zwei harte Nüsse zu knacken. Der zuletzt spielfreie SV Türkgücü Münden muss beim Tabellen-Vierten FC Lindenberg Adelebsen ran, der zweitplatzierte DSC Dransfeld beim Dritten TSV Seulingen (Anstoß beider Partien: Sonntag, 14.30 Uhr).

FC Lindenberg Adelebsen - SV Türkgücü Münden (Hinspiel: 0:0). „Unser Ziel ist ganz klar gesteckt“, sagt SV-Interimstrainer Murat Yavuz. „Sechs Punkte aus den nächsten beiden Spielen und damit in der Tabelle mindestens auf Platz drei vorrücken.“ Dass dieses Vorhaben gerade gegen Gegner wie Lindenberg und anschließend Seulingen nicht ganz so einfach wird, dessen ist sich Yavuz wohl bewusst. „Aber nach zuletzt zwei Spielen ohne Sieg wollen und müssen wir einfach in die Erfolgsspur zurückkehren“, sagt er. „Und die Qualität dazu haben wir definitiv, zumal bei uns derzeit niemand verletzt.“

Was die Suche nach einem neuen Trainer angeht, konnte Yavuz jetzt doch überraschend schnell eine Lösung präsentieren. Nachfolger des vor zwei Wochen zurückgetretenen Goran Andjelkovic wird Eren Cihan, der in der vergangenen Saison als Spieler für den SV aktiv war. Der 31-Jährige, der unter anderem beim KSV Hessen gespielt hat, wird in zwei Wochen den Posten des Spielertrainers übernehmen. „Bis zum Seulingen-Spiel werde ich das Team weiter coachen“, sagt Yavuz, der seinem Nachfolger möglichst mit zwei Siegen eine optimale Grundlage legen will.

TSV Seulingen – DSC Dransfeld (Hin: 4:4). Nach dem verrückten 4:4 im Hinspiel erwartet DSC-Spielertrainer Benjamin Mielenhausen „einen hochmotivierten Gegner, der alles daran setzen wird, uns mit einem Sieg in der Tabelle zu überholen“. Mielenhausen, dessen Grippe noch immer nicht komplett auskuriert und dessen Einsatz daher fraglich ist, lobt vor allem die „große individuelle Qualität“ des Gegners. „Andererseits haben wir in dieser Saison schon gezeigt, dass wir auch gegen solche Teams punkten können“, erwartet er wieder ein Spiel auf Augenhöhe, auch wenn mit dem gesperrten Sven Wiesner, dem verletzten Torwart Daniel Hartje und dem erkrankten David Christmann drei weitere Spieler ausfallen. (per)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.