Kreisligist aus Dransfeld kämpft weiter um Klassenerhalt / Türkgücü beim Spitzenreiter in Geismar

DSC: Nur nicht im Derby stolpern

Könnten am Samstag aufeinandertreffen: Ahmed Salou (DSC, links) und Dennis Waldeck (Werratal II). Foto: Schröter

Altkreis Münden. Ein Derby und ein Spitzenspiel – so lautet aus Sicht der Altkreisvertreter das überaus spannende Wochenendprogramm in der Fußball-Kreisliga.

SG Werratal II – DSC Dransfeld (Samstag, 14 Uhr, Lippoldshausen). Die Rollen scheinen vor diesem Derby klar verteilt: Da ist auf der einen Seite der Gastgeber, der als Schlusslicht bislang gerade mal fünf Punkte aus 17 Spielen geholt hat, zuhause noch gar nicht gewinnen konnte und der als erster Absteiger quasi schon feststeht. Da ist auf der anderen Seite der DSC Dransfeld, der nach der Winterpause vier seiner fünf Spiele gewonnen hat und daher mit ganz breiter Brust auflaufen dürfte.

„Wir wollen die Saison vernünftig zu Ende spielen und wenn möglich noch den einen oder anderen Punkt holen – am liebsten gegen Dransfeld“, sagt SG-Spielertrainer Sebastian Lehne. Dafür müssten seine Jungs aber zunächst einmal die 0:6-Hinspielklatsche aus den Köpfen bekommen. „Mit etwas Glück schaffen wir eine kleine Sensation und nehmen einen Punkt mit“, so Lehne, der lediglich auf Philipp Rodewald verzichten muss.

Für DSC-Spielertrainer Benjamin Mielenhausen geht es nach den Erfolgen der vergangenen Wochen darum, die Spannung aufrecht zu erhalten und nachzulegen. „Auch wenn wir sicher als Favorit in die Partie gehen, müssen wir voll konzentriert sein“, mahnt er davor, den Gegner zu unterschätzen. Neben den verletzten Marco Vasiljevic und Dennis Schob fehlt den Hasenmelkern auch Hassen Noureddine, der gegen Seulingen die fünfte gelbe Karte sah.

RSV Göttingen 05 – SV Türkgücü Münden (Sonntag, 15 Uhr, Benzstraße, Geismar). Wer hätte gedacht, dass die über Ostern spielfreien Mündener danach plötzlich wieder Mitten im Meisterschaftsrennen stecken. Nicht nur der bisherige Titelaspirant TSV Seulingen schwächelt (die Eichsfelder holten aus den letzten vier Spielen gerade mal zwei Punkte), sondern auch Spitzenreiter RSV Göttingen 05 (sechs Punkte aus vier Spielen). Mit gerade mal zwei Punkten Rückstand auf den Tabellenführer könnte der SV Türkgücü diesen am Sonntag bereits hinter sich lassen und einen besonders wichtigen Schritt in Richtung Bezirksliga-Aufstieg machen.

„Die Moral bei uns ist wieder top“, freut sich SV-Trainer Murat Yavuz nicht nur über eine „zuletzt sensationelle Trainingsbeteiligung“, sondern auch darüber, dass alle Spieler fit und am Sonntag an Bord sind. „Wir werden voll auf Sieg spielen und alles dafür tun, den 3:0-Erfolg aus dem Hinspiel zu wiederholen. (per)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.