Spiel der Woche: Türkgücü Münden wahrt mit 4:1 seine weiße Weste im April

Enzo trifft per Traumtor

Auf Händen getragen: Torhüter Murat Özgen hat „Enzo“ Buongiorno auf die Schulter genommen. Auch der Rest der Mannschaft war gestern bestens gelaunt. Foto: Brandenstein

Hann. Münden. Ende März waren sie schon abgeschrieben, doch vier Wochen später wird bei Fußball-Kreisligist Türkgücü Münden wieder regelmäßig gejubelt. Das souveräne 4:1 (1:1) gegen den FC Höherberg war der vierte Sieg im April, was den alleinigen zweiten Tabellenplatz einbrachte. Gegen den Tabellensechsten aus dem Eichsfeld mussten die Mündener aber zunächst zwei Rückschläge verkraften.

Der erste war das blitzschnelle Gegentor nach nicht einmal zwei Minuten: Höherbergs Richter legte dem schnellen Schüssler auf, der humorlos einnetzte. Die restlichen 88 Spielminuten versuchte sich Türkgücü mit dem Spiel auf ein Tor, hätte aber nach 21 Minuten auch das 0:2 kassieren können, wenn Torhüter Murat Özgen bei Schüsslers Konter nicht hervorragend pariert hätte. Der zweite Rückschlag folgte auf dem Fuß: Eltioni Pietri kam im Strafraum gegen Abwehrspieler Kai Bodmann zu Fall – Strafstoß. Der sonst so sichere Vincenzo Buongiorno schoss flach, doch Höherbergs Torhüter Fabian Nordmann hatte die Ecke erahnt (28.). „Es spricht aber für unsere starke Moral, dass wir auch danach immer weiter an den Sieg geglaubt haben“, freute sich Buongiorno später.

Nach 40 Minuten wurde Türkgücü für sein Anrennen gegen die mit ihrem letzten Aufgebot angereisten Gäste belohnt: Erneut wurde Pietri nach einem Dribbling von Bodmann im 16er gelegt, erneut pfiff der Schiedsrichter Elfmeter. Diesmal schnappte sich Kevin Camara den Ball und ließ bei seinem Ausgleichtor keine Zweifel zu.

Letztlich gedreht wurde das Spiel durch einen Buongiorno-Freistoß, den man auch in höheren Ligen nur selten zu sehen bekommt. Aus 28 Metern zirkelte der Linksfuß den Ball hoch ins Netz und war danach kaum noch einzufangen. Letztlich begrub eine Spielertraube den 36-jährigen ehemaligen Oberliga-Akteur jubelnd unter sich. Wagners 3:1 bereitete Pietri mit einem starken Sololauf vor; zum 4:1 staubte Wagner nur noch ab.

Bis zum 21. Mai muss sich Türkgücü jetzt noch spielerisch steigern und vor allem nichts mehr liegen lassen. Denn dann steht das Topspiel in Seulingen an. Hoffnung im Aufstiegskampf besteht aber nur noch, wenn man in Seulingen siegt und die Eichsfelder ein weiteres Mal patzen. Türkgücü Münden: Özgen - Tohme, Özcan, Wasmuth, Beckel - A. Yavuz (77. Ozcelik), Polat, Wagner, Buongiorno - Camara, Pietri (84. Hamarat) Tore: 0:1 Schüssler (2.), 1:1 Camara (40./FE), 2:1 Buongiorno (49.), 3:1 Wagner (57.), 4:1 Wagner (83.). Bes. Vork.: Buongiorno scheitert mit Strafstoß am Torhüter (28.).

Von Manuel Brandenstein

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.