Fußball-Kreisliga: Türkgücü Münden und DSC Dransfeld siegen

+
Onur

Rosdorf/Göttingen. Erfolgreicher Spieltag für die beiden Fußball-Kreisligisten aus dem Altkreis. Der DSC Dransfeld gewann bei Schlusslicht SC Rosdorf trotz anfänglichen 0:2-Rückstands noch mit 5:2 und der SV Türkgücü Münden landete bei der SVG Göttingen II einen 9:2-Kantersieg.

In der Tabelle verbesserten sich die beiden Teams dadurch auf die Plätze drei (Türkgücü) und vier (Dransfeld).

SC Rosdorf – DSC Dransfeld 2:5 (1:0)

 Die Partie begann mit einem Paukenschlag für die Gäste, die durch einen von Nachabe verwandelten Strafstoß früh in Rückstand gerieten (2.). Obwohl die Dransfelder in der Folgezeit mehr vom Spiel hatten, blieben sie vor dem Rosdorfer Tor zu harmlos. Aleksic dann drei Minuten nach Wiederanpfiff auch noch auf 2:0 für den SC erhöhte, lag für die Hasenmelker eine böse Überraschung in der Luft. Mit dem Anschlusstreffer durch den eingewechselten Spielertrainer Benjamin Mielenhausen (66.) platzte dann aber plötzlich der Knoten. Sebastian Mielenhausen (70.), nochmals Benjamin Mielenhausen (71.), Jonas Wolter (74.) und Benjamin Mielenhausen zum Dritten (78.) drehten die Partie und sorgten für einen am Ende auch in der Höhe verdienten Sieg.

DSC Dransfeld: Hartje – Wolter, Worbs, Schob, Eisfeld – Wiesner (46. B. Mielenhausen), Bruns – Marczak (82. Magerhans), Noureddine, S. Mielenhausen – Salou (79. Eilers).

Tore: 1:0 Nachabe (2./FE), 2:0 Aleksic (49.), 2:1, 2:3 und 2:5 B. Mielenhausen (66., 71., 78.), 2:2 S. Mielenhausen (70.), 2:4 Wolter (74.).

SVG Göttingen II – Türkgücü Münden 2:9 (1:3)

Ein hochverdienter Sieg für die in allen Belangen überlegenen Mündener. Diese gerieten auf dem Kunstrasen zunächst sogar in Rückstand (13.), brachten sich selbst aber noch vor der Pause durch Treffer von Aydin Demircan (19.), Nima Latifiahvaz (29.) und Jakub Swinarski (42.) auf die Siegerstraße. Nachdem Demircan in der 50. Minute auf 4:1 erhöht hatte, konnte Bolte für die Göttinger noch einmal verkürzen (52.). Vincenzo Buongiorno (64.) und mit gleich vier Treffern in Folge der nach der Pause eingewechselte Onur Hamarat (68., 69., 75., 87.) machten den bislang höchsten Sieg des SV seit ihrer Kreisligazugehörigkeit perfekt.

Türkgücü: Özgen – Demircan, Cihan, Wasmuth, Özcan (57. Ozcelik) – Shaqiri, Buongiorno, Swinarski (73. Vejsilovic), Seyit – Saciri, Latifiahvaz (46. Hamarat). (per)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.