Fußball-Kreisliga: DSC erneut im Doppeleinsatz / Türkgücü am Samstag favorisiert

Gute Positionen behaupten

Hat schon viermal für Dransfeld getroffen: Spielertrainer Benjamin Mielenhausen. Foto: Schröter

Dransfeld/Münden. In der Fußball-Kreisliga wollen die beiden Altkreisvertreter DSC Dransfeld und SV Türkgücü Münden am Wochenende weitere Punkte sammeln und sich damit vorerst im oberen Tabellendrittel festsetzen.

DSC DRANSFELD

Gleich zwei Chancen, das bislang ohnehin gut gefüllte Punktekonto noch weiter aufzubessern, hat der DSC Dransfeld: Schon heute beim TSV Groß Schneen (Anpfiff 18:30 Uhr auf dem Sportplatz am Kampweg) und am Sonntag beim RSV Göttingen 05 (15 Uhr, Stadion an der Benzstraße). „Natürlich wäre es genial, wenn wir diese beiden Spiele gewinnen würden, aber davon kann man nicht ausgehen“, sieht Spielertrainer Benjamin Mielenhausen zwei „ganz schwere Aufgaben“ auch sich und seine Mannschaft zukommen.

„Ich denke, dass sind zwei Gegner, mit denen wir uns auf Augenhöhe begegnen werden“, sagt Mielenhausen. „Da dürfte wohl die Tagesform über sieg und Niederlage entscheiden.“ Mit je einem Sieg, einem Remis und einer Niederlage steht Groß Schneen in der Tabelle zwar derzeit nur auf Rang zehn, doch für viele zählt das Team von Dransfelds Ex-Trainer Michael Tappe in dieser Saison zu den Geheimfavoriten. Und als aktueller Tabellen-Dritter nach zwei Siegen und zwei Unentschieden hat der RSV 05 schon früh in der Saison gezeigt, dass mit ihm ebenfalls zu rechnen sein wird. „Der RSV hat dabei am Sonntag noch den Vorteil, dass wir das schwere Freitags-Spiel in den Knochen haben“, sagt Benjamin Mielenhausen. Und was das bewirken kann, habe man zuletzt gegen Rosdorf gesehen, als in der zweiten Halbzeit nicht mehr viel zusammenlief.

SV TÜRKGÜCÜ MÜNDEN

Im zweiten Heimspiel in Serie will der SV Türkgücü Münden am morgigen Samstag ab 16 Uhr (!) gegen Schlusslicht SC Rosdorf genau da anknüpfen, wo er beim überzeugenden 5:1-Erfolg über die SVG Göttingen II aufgehört hat.

„Mir war von vornherein klar, dass wir uns von Woche zu Woche steigern würden“, freut sich Trainer Goran Andjelkovic über die positive Entwicklung und den aktuell guten vierten Tabellenplatz. „Und wenn man weiter oben mitspielen will, dann muss man Gegner wie Rosdorf einfach schlagen. “ Einfach werde dass aber ganz sicher nicht, zumal Spiele gegen Tabellen-Schlusslichter auch immer im Kopf entschieden würden. Da jedoch bis auf Brendi Saciri alle Spieler fit sind, sollte dem dritten Sieg in Folge nichts im Wege stehen. (per)

Schlagworte zu diesem Artikel

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.