Trainingsauftakt beim Tuspo in Hann. Münden

Tuspo Gimte präsentiert Neuzugänge

Präsentieren sich beim Tuspo Weser: Trainer Dzevad Gracic (ganz links) und Co-Trainer Ufuk Kilinc (ganz rechts) mit den Neuzugängen (stehend von links) Sören Rustemeyer und Ali Youssef (beide vom Bonaforther SV) sowie (kniend von links, aus dem Nachwuchs) Bastian Graf, Niclas Gück und Raffaele Rizzo.
+
Präsentieren sich beim Tuspo Weser: Trainer Dzevad Gracic (ganz links) und Co-Trainer Ufuk Kilinc (ganz rechts) mit den Neuzugängen (stehend von links) Sören Rustemeyer und Ali Youssef (beide vom Bonaforther SV) sowie (kniend von links, aus dem Nachwuchs) Bastian Graf, Niclas Gück und Raffaele Rizzo.

Mit einer lockeren Übungseinheit sind die Kreisliga-Fußballer des TuSpo Weser Gimte nach langer Corona-Zwangspause wieder in den Trainingsbetrieb eingestiegen. Mit dabei waren nicht weniger als fünf neue Gesichter.

Hann. Münden – „Diesen Tag haben wir uns als Fußballer herbeigesehnt“, meinte Trainer Dzevad Gracic. „Endlich ist es soweit, dass wir als Mannschaft wieder trainieren können.“ Wie sehr auch seine Spieler diesem Tag entgegengefiebert hatten, zeigte allein schon die Tatsache, dass sich die meisten bereits lange vor dem eigentlichen Auftakt auf dem D-Platz am Rattwerder eingefunden und sich schon mal einen Ball geschnappt hatten. Und auch die große Zahl von 18 Trainingsteilnehmern spricht Bände.

Obwohl der Fußballbetrieb seit November komplett ruhte und sich die Suche nach potenziellen Verstärkungen für die neue Saison für die Vereine alles andere als leicht gestaltete, konnten die Gimter am Dienstag zwei externe Neuzugänge vermelden. Mit Sören Rustemeyer und Ali Youssef kommen zwei Spieler vom Bonaforther SV an den Rattwerder. Die beiden 25-Jährigen spielten in der Vergangenheit zusammen beim 1. FC Werder Münden und beim SV Türkgücü Münden, bevor es nach Bonaforth und jetzt zum Tuspo Weser ging. Rustemeyer ist sowohl in der Innenverteidigung als auch im Mittelfeld einsetzbar, Youssef ist ein Mann für die Offensive.

Ebenfalls neu im Gimter Kader sind drei Spieler aus dem eigenen Nachwuchs. Die beiden Mittelfeldspieler Bastian Graf und Niclas Gück wollen ebenso den direkten Sprung von der A-Jugend in die Herren-Kreisliga schaffen wie Verteidiger Raffaele Rizzo. „Da wir bislang keinerlei Abgänge zu verzeichnen haben und ich auch sehr guter Dinge bin, dass das über die Wechselfrist hinaus so bleibt, dürften wir durchaus mit einem verstärkten Kader in die neue Saison gehen“, ist Dzevad Gracic guter Dinge. Grund zum Optimismus gebe auch die Tatsache, dass Flügelflitzer Joshua König nach schwerer Verletzung die lange Pause nutzen konnte, um wieder fit zu werden. „Auch wenn die Pause natürlich viel zu lang war, denke ich, dass sie allen – inklusive mir selbst – gutgetan hat“, meinte der Coach. Auch wenn jetzt alle wieder „richtig heiß“ seien, werde man es diese Woche noch bei lockeren Trainingsspielchen belassen. „Um sich überhaupt erst mal wieder an Fußball zu gewöhnen“, wie Gracic betont. Dann werde er die Zügel aber schon etwas anziehen und mit der Saisonvorbereitung beginnen. (Per Schröter)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.