Spiel der Woche: Türkgücüs Joker trifft schon wieder – 2:1 gegen den Tabellenführer

Hamarat sticht erneut

Traf zum 2:1: Onur Hamarat.

Hann. Münden. Aufgrund des Werrataler Spielausfalls in der 1. Kreisklasse erhielt kurzfristig Fußball-Kreisligist Türkgücü Münden die Gelegenheit, sich im „Spiel der Woche“ zu präsentieren. Und der Besuch am Rattwerder lohnte sich: Die Mannschaft von Spielertrainer Eren Cihan schaffte das Kunststück, trotz eines lange währenden 0:1-Rückstands Tabellenführer TSV Groß Schneen mit 2:1 (0:1) in die Knie zu zwingen.

Gästetrainer Michael Tappe schüttelte nach dem Abpfiff den Kopf: „Das gibt es doch nicht. Zum zweiten Mal in dieser Saison haben wir gegen Türkgücü durch einen Sonntagsschuss verloren.“ Damit sprach Tappe die 84. Spielminute an: 17 Meter vor dem Gästetor nahm Onur Hamarat den Ball volley und katapultierte ihn mit dem linken Fuß links oben ins Eck. Ein Treffer Marke Tor des Monats, der sogar die komplette Mündener Ersatzbank an den Spielfeldrand stürmen ließ. „Onur hat jetzt für uns dreimal als Joker gestochen. Er ist derzeit unheimlich wichtig und hat unsere Feldüberlegenheit am Ende noch belohnt“, freute sich Eren Cihan. Der ehemalige Oberligaspieler hatte sich diesmal wieder selbst aufgestellt, da Abwehrchef Özatek ausfiel. Genauso übrigens wie Erol Saciri, dessen Ausfall aufgrund einer Zerrung besonders in der ersten halben Stunde der Partie zu spüren war.

Der TSV Groß Schneen ging bereits nach acht Minuten durch einen Mündener Abwehrfehler und Müllers anschließenden Schuss in Führung. Die Gastgeber kamen erst nach einer knappen halben Stunde auf Touren. Der für Saciri erstmals in der Startaufstellung stehende Nima Latifiahvaz traf die Querlatte. Wenig später zwang der 32-jährige Winterneuzugang den guten TSV-Keeper Klinge zu einer Glanzparade. Zudem hatte Cem Polat im Abschluss Pech, und Aydin Demircan konnte Buongiornos sehenswerten Steilpass nicht verwerten.

Der längst überfällige Ausgleich gegen in der Offensive zwar keineswegs harmlose aber nicht besonders druckvolle Gäste bereitete der stärkste Mündener, Jakub Swinarski, über die linke Angriffsseite vor – Aydin Demircan musste nur noch abstauben.

Groß Schneen versuchte zwar noch, den Gegenschlag zu landen, doch gegen Hamarats Sensationstor war auch der Tabellenführer machtlos. Türkgücü genügte sogar eine eine keineswegs berauschende spielerische Leistung, um weiter nach oben blicken zu dürfen. „Ich hoffe, dass unsere Erfolgsserie weitergeht“, meinte Eren Cihan. „Am Ende wollen wir unter den besten vier Mannschaften stehen.“

Türkgücü Münden: Kilic – Ozcelik (70. Hamarat), Cihan, Wasmuth, Seyit – Özcan, Polat, Buongiorno, Demircan (79. Ivandic) – Swinarski – Latifiahvaz (88. O. Yazici). SR: Brömsen (Göttingen 05) Tore: 0:1 Müller (8.), 1:1 Demircan (74.), 2:1 Hamarat (84.).

Von Manuel Brandenstein

Schlagworte zu diesem Artikel

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.