Spiel der Woche: Kreisligist Dransfeld klettert trotz 1:1 um einen Platz

DSC ist jetzt schon Zweiter

Zweikampf an der Seitenlinie: Sebastian Schmiedeknecht (links, Adelebsen) und Jascha Marczak streiten sich um das Leder. Foto: Pietsch

Dransfeld. Auch im siebten Spiel in Folge blieben die Kreisliga-Fußballer des Dransfelder SC unbesiegt. Im Spitzenspiel trennten sich der DSC und sein Gast FC Lindenberg/Adelebsen 1:1 (0:0). Trotzdem reichte es für Dransfeld zum Sprung auf Platz zwei der Tabelle.

Die Gastgeber mussten auf Stammtorhüter Daniel Hartje und auf Spielertrainer Benjamin Mielenhausen verzichten, der mit Fieber im Bett lag. Hartje wurde von Jonas Wolter gut vertreten.

Adelebsen agierte in den ersten zehn Minuten recht zielstrebig. Dann jedoch wurden die Gastgeber stärker und drängten die Adelebser immer mehr in die Defensive. Allerdings stand die Abwehr der Gäste gut und sie ließ kaum Chancen zu. Die erste gute Möglichkeit hatten die Gäste. Sebastian Schmiedeknecht zog aus gut 20 Metern ab. Er fand aber seinen Meister in Torhüter Jonas Wolter. Beide Mannschaften suchten nun den Weg zum Tor. Dransfeld versuchte es immer wieder mit langen Pässen auf die Stürmer Hassan Noureddine und Ahmad Salou. Adelebsen blieb ebenfalls gefährlich. Bis zur Pause blieb es aber beim 0:0.

Nach dem Wechsel schienen die Hasenmelker mit ihren Gedanken noch in der Kabine zu sein. Adelebsen schnürte den DSC in dessen Hälfte ein. Die Folge war, dass die Gäste in der 53. Minute in Führung gingen. Nun wurde Dransfeld etwas stärker. Schon sechs Minuten später köpfte Christopher Worbs nach einem Freistoß von Hassan Noureddine das Leder zum 1:1 in die Maschen.

Beide Mannschaften wollten nun den Sieg und es gab auf beiden Seiten einige Torchancen. Die größte davon besaß der DSC. Ahmed Salou stand völlig frei vor Torhüter Nils Fiege und brachte das Kunststück fertig, am rechten Pfosten vorbei zu schießen. Das war Pech, doch Benjamin Wüster, der Mielenhausen als Coach vertrat, konnte mit dem Remis leben: „Wir hatten zwar vor der Pause mehr vom Spiel, aber danach war es umgekehrt. Deshalb geht das heute in Ordnung.“ DSC Dransfeld: Wolter - Peschke (ab 63. Vasiljevi), Eilers, S. Mielenhausen, Worbs - Schob, Swinarski, Marczak, Eisfeld (ab 83. Hartje) - Noureddine, Salou (ab 77. Kreuz) Tore: 0:1 Veltmaat (55), 1:1 Worbs (61.)

Von Rüdiger Pietsch

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.