1. Startseite
  2. Sport
  3. Fußball regional
  4. Kreisliga Göttingen

Niederlage tut Gimte „richtig weh“

Erstellt:

Kommentare

Ali Youssefs (links) spielt den Ball.
Treffsicher: Doch Ali Youssefs Tor (links) half Gimte letztlich nichts. © Per Schröter

Eine ganz bittere Pille schlucken mussten die Kreisliga-Fußballer des TuSpo Weser Gimte.

Hann. Münden – Anstatt gegen den zuvor schwächelnden SV Bilshausen wie erhofft den zweiten Saisonsieg einzufahren, musste sich das Team des Trainergespanns Gracic/Kilinc trotz anfänglicher Führung am Ende mit 1:2 geschlagen geben.

„Das tut richtig weh“, meinte Gracic, der seinen Jungs keinen Vorwurf machen wollte. „Die haben alles gegeben und alles versucht, aber am Ende fehlte ihnen vor allem die Erfahrung“, so der Coach, der gezwungen war, eine blutjunge elf aufs Feld zu schicken, da nicht weniger als acht Stammspieler entweder verletzt oder verhindert waren.

Nachdem die Gimter es trotz dieses Handycaps in der ersten Halbzeit richtig gut gemacht und durch Ali Youssef (nach Freistoß von Tjard von der Ehe und Kopfballverlängerung von Lukas Buttler) in Führung gegangen waren (30.), sorgte ein Strafraum-Handspiel von Ömer Terzi und der von Richard Strüber verwandelte Elfmeter für den Ausgleich (62.). Strüber war es dann auch, der 20 Minuten vor Schluss nach einem langen Pass über die gesamte Abwehr hinweg auf und davon ging und den Bilshäuser Siegtreffer erzielte.

TuSpo Weser Gimte: Blaskura - Fritsch, Hesske, Terzi, Linke (66. Gück) - Graf, Buttler (75. Franke) - Ostrowskyj, Reichenheim, von der Ehe - Youssef (61. Salmen).

Tore: 1:0 Youssef (30.), 1:1 Strüber (62./HE), 1:2 Strüber (71.).  (Per Schröter)

Auch interessant

Kommentare