Fußball-Kreisliga: Verteiltes Spiel in Dransfeld – 2:2 gegen TSV Groß Schneen

Remis geht absolut in Ordnung

Zweikampf in Dransfeld: DSC-Neuzugang Neuzugang Dennis Schob (rechts) behauptet den Ball. Foto: Schröter

Dransfeld. Nichts wurde es für die Kreisliga-Fußballer des DSC Dransfeld mit dem zweiten Sieg in Folge. Auf eigenem Platz trennte sich das Team von Spielertrainer Benjamin Mielenhausen vom TSV Groß Schneen leistungsgerecht mit 2:2 (1:1).

Es war ein etwas merkwürdiges Fußballspiel, das die rund 70 Zuschauer da am Dransfelder Bleichanger geboten bekamen. Nachdem Dennis Schob die Platzherren früh mit einem sehenswerten Volley in Führung gebracht und Florian Berg kurz danach ausgeglichen hatte und die Partie wegen eines Gewitters für 20 Minuten unterbrochen worden war, konnten beide Teams jeweils immer nur für einige Minuten das Ruder an sich reißen. Schien eine Mannschaft einmal die Oberhand zu gewinnen, sah sie sich plötzlich wieder dem Druck des Gegners ausgesetzt. Nach Treffern durch Benjamin Mielenhausen auf Vorarbeit von Ahmed Salou und Hassan Noureddine) und dem neuerlichen Ausgleich durch Dennis Schulze ging das Remis letztendlich auch völlig in Ordnung. DSC Dransfeld: Wolter – S. Eisfeld, Wiesner, S. Schob, Marczak – Bode, Peschke, S. Mielenhausen, Vasiljevic (46. Noureddine) – D. Schob (55. D. Schob), B. Mielenhausen. Tore: 1:0 D. Schob (4.), 1:1 Berg (9.), 2:1 B. Mielenhausen (58.), 2:2 Schulze (85.). (per)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.