Fußballkreisliga: Dem SV Münden Türkgücü gehen die Torhüter aus - Hartje gibt der DSC-Defensive den nötigen Rückhalt

Schlüsselrolle der Torhüter bei den Kreisligisten

Dransfeld / Hann, Münden. In der Fußball-Kreisliga stehen die beiden Altkreisvertreter zuhause vor durchaus lösbaren Aufgaben (Anpfiff für beide Spiele: sonntags um 14.30 Uhr).

SV Türkgücü Münden – TSV Groß Schneen. „Für mich zählt in diesem Spiel nichts anderes als ein Sieg“, sagt SV-Trainer Christos Drizis, der nach drei Unentschieden in Folge ziemlich angefressen ist. „Das tut mir richtig weh“, sagt der ehrgeizige Coach, dessen erklärtes Saisonziel - der zweite Tabellenplatz - damit schon jetzt in weite Ferne gerückt ist.

Für Sonntag rechnet Drizis mit einem unangenehmen Gegner. Auch wenn die Groß Schneer als Tabellenzwölfter in dieser Saison bereits sieben Niederlagen kassiert haben (bei vier Siegen und zwei Unentschieden), stuft er sie als „gefährlich“ ein. „Wenn die sich hinten rein stellen und die Räume eng machen, kann das eine richtig harte Nuss werden“, sagt Drizis, der zudem einige personelle Probleme hat.

Zwar kehrt der zuletzt gesperrte Yusuf Yazici in den Kader zurück, dafür stehen aber Fragezeichen hinter den Einsätzen von Enzo Buongiorno (fehlte schon beim VfB Südharz aus privaten Gründen) und dem angeschlagenen Can Yavuz. Definitiv fehlen wird Torwart Murat Özgen, der am Sonntag die Rote Karte sah. Sollte Ersatzkeeper Artur Reiberger nach seiner Fingerverletzung nicht rechtzeitig fit werden, müsste Drizis einen Feldspieler (wahrscheinlich Cesur Yazici) zwischen die Pfosten beordern.

DSC Dransfeld – SC Nikolausberg. Bedeuten die beiden Siege im Pokal und zuletzt in Scharzfeld die Wende zum Besseren für das Schlusslicht? Eine Antwort auf diese Frage dürfte das Kellerduell gegen den Vorletzten geben. „Nur wenn wir jetzt nachlegen, bringt uns der Sieg vom vergangenen Sonntag etwas“, sagt Trainer Michael Tappe. „Denn dann wären wir tatsächlich wieder in Schlagdistanz zur Nicht-Abstiegszone.“

Ein entscheidender Faktor dafür, dass es in Scharzfeld trotz mittelmäßiger Leistung zum zweiten Dreier der Saison reichte, war für Tappe die Rückkehr von Torwart Daniel Hartje. „Er hat nicht nur gut gehalten, sondern der Hintermannschaft auch die nötige Sicherheit gegeben“, lobt der Coach. Während gegen Nikolausberg mit Mario Peschke und Christopher Worbs sowie eventuell Jascha Marczak weitere wichtige Spieler in den Kader zurückkehren, muss Tappe auf den verletzten Dennis Eilers sowie den gesperrten Dennis Schob verzichten. Auch wenn der Gegner ebenso wie sein eigenes Team in dieser Spielzeit erst zwei Siege einfahren konnte, werde man den Aufsteiger keinesfalls unterschätzen. „Dies ist für uns aber ein Heimspiel und das wollen wir unbedingt gewinnen“, gibt sich Tappe kämpferisch. (per)

Rubriklistenbild: © dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.