Personalentscheidungen nach dem Aufstieg

Sechs Neue für Kreisliga-Champion SG Werratal

+
Neu bei der SG Werratal: Oliver Wasmuth (von links), Muhammed Özcelik, Nazmi Aliaj, Nils Quentin, Lukas Bock und Maik Hildebrand, dahinter (von links) Vorstandsmitglied Harald Schuster, Teammanager Michael Heumann und Trainer Alexander Winter. 

Höherberg/Hedemünden – Mit einem 5:2 (2:1) beim FC Höherberg hat Fußball-Kreisligameister SG Werratal seiner überragenden Saison das I-Tüpfelchen aufgesetzt. Viel wichtiger als dieser Sieg dürften jedoch die Unterschriften von sechs Neuen sein.

Mit den beiden Defensivspezialisten Oliver Wasmuth und Muhammed Özcelik sowie dem jungen Offensivtalent Nazmi Aliaj kommen gleich drei Spieler von Kreisliga-Absteiger SV Türkgücü Münden ins Werratal. Wie bereits von der HNA vermeldet, schließen sich mit dem sowohl defensiv als auch offensiv einsetzbaren Lukas Bock und Offensivmann Nils Quentin zwei Akteure von Bezirksliga-Absteiger TuSpo Weser Gimte der SG an. Dazu kommt mit Maik Hildebrand vom hessischen Kreisoberligisten FC Großalmerode ein klassischer Spielmacher, der zudem noch extrem torgefährlich ist. „Diese sechs Jungs dürften unseren ohnehin guten Kader noch einmal weiter verstärken“, zeigt sich Trainer Alexander Winter hochzufrieden. Die Kaderplanungen für die kommenden Bezirksliga-Saison bereits zu einem solch frühen Zeitpunkt voranzutreiben war nötig, nachdem mit Cesur Yazici – wechselt zum TSV Rothwesten), Tom Bornemann (KSV Hessen Kassel II), Mustafa Parlak (zur SG Lenglern) und Felix Herwig (SG Werratal Hessen) – vier Spieler schon vor längerem angekündigt hatten, den Verein im Sommer zu verlassen.

Weil die Werrataler zum Spiel beim Tabellendritten in Höherberg mit nur einem Auswechselspieler angereist waren und Tom Bornemann wegen Problemen mit den Füßen kaum laufen konnte, ging der Flügelflitzer ins Tor. Da auch kein gelernter Stürmer an Bord war, rutschten Mustafa Parlak und Daniel Tissarek in die Offensive und machten ihre Sache richtig gut. In einem Spiel der Marke „Sommerkick“, in dem auch die Gäste stark ersatzgeschwächt an den Start gegangen waren, brachte Abwehrchef André Thüne sein Team zunächst mit einem direkt verwandelten Freistoß aus über 40 Metern in Führung (21.). Nach dem postwendenden Ausgleich durch Dominic Blümel (22.) sorgte Mustafa Parlak kurze Zeit später mit einem verwandelten Strafstoß für die Werataler Pausenführung. Der erneute Ausgleichstreffer durch Volker Elsenhans (56.) war dann das letzte Aufbäumen de Höherberger. Daniel Tissarek (69.), erneut Parlak (72.) und der eingewechselte Eric Wiegand (normalerweise Torwart!) mit seinem ersten eigenen Treffer im SG-Dress (75.) machten den am Ende hochverdienten Sieg der Gäste perfekt.

SG Werratal:Bornemann – Guthardt, Thüne, Rudolph, Salman – Winter (65. Wiegand), Wasmuth, Yazici, Suslik – Parlak, Tissarek.

Tore: 0:1 Thüne (21.), 1:1 Blümel (22.), 1:2 Parlak (26./FE), 2:2 Elsenhans (56.), 2:3 Tissarek (69.), 2:4 Parlak (72.), 2:5 Wiegand (75.).

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.