FUSSBALL-KREISLIGA

Sonntagsschuss sichert einen Punkt:TuSpo Gimte mit schmeichelhaftem 1:1 gegen FC Eisdorf

Sorgte für Jubelstürme am Rattwerder: Gimtes Joshua Maar trifft in dieser Szenen aus knapp 30 Metern zum 1:1-Endstand gegen Eisdorf.
+
Sorgte für Jubelstürme am Rattwerder: Gimtes Joshua Maar trifft in dieser Szenen aus knapp 30 Metern zum 1:1-Endstand gegen Eisdorf.

In der Fußball-Kreisliga wartet der TuSpo Weser Gimte auch nach dem vierten Spieltag weiter auf den ersten Sieg. Im Kellerduell gegen den Vorletzten FC Eisdorf kam das Team von Trainer Dzevad Gracic über ein – zudem noch schmeichelhaftes – 1:1 (0:1)-Unentschieden nicht hinaus und bleibt damit weiter Schlusslicht der Staffel B.

Hann. Münden – Es war ein Spiel der Kategorie „Not gegen Elend“, das die rund 50 Zuschauer am Rattwerder zu sehen bekamen. Vor allem im ersten Durchgang fehlte den Gimtern gegen die körperlich robusten, technisch aber erschreckend schwachen Eisdorfer einfach die nötige Einstellung, um in den intensiv geführten Zweikämpfen dagegen zu halten und sich selbst Chancen zu erspielen. Hinzu kam, dass mit Yannik Nüsse einer der wenigen Routiniers im Gimter Dress nach einem „Pferdekuss“ bereits früh ausgewechselt werden musste und so Spieler fehlte, der auch in schwierigen Situationen einmal vorangehen kann.

Eine halbe Stunde lang hielten die Platzherren ihren Kasten dennoch sauber, wobei sich Torwart Philip Schmand gleich mehrmals mit guten Paraden auszeichnen konnte. In der 33. Minute war aber auch er machtlos, als Marvin Rusteberg im eigenen Strafraum einen Ball leichtsinnig vertändelte und Cedric Hartung dieses Geschenk dankend annahm.

Nach dem Seitenwechsel steigerten die Gimter zwar ihre Angriffsbemühungen und hatten auch mehr Spielanteile, doch durch eine Vielzahl technischer Fehler und viel zu leichter Ballverluste war immer wieder weit vor dem gegnerischen Strafraum Schluss. Weil auch die Eisdorfer im zweiten Durchgang nichts mehr gerissen bekamen, spielte sich das gesamte Geschehen im Mittelfeld ab und die Partie wurde immer unansehnlicher.

Mit dem ersten und einzigen Gimter Torschuss überhaupt war es dann der eingewechselte Innenverteidiger Joshua Maar, der dann doch noch für wahre Jubelstürme am Rattwerder sorgte. Bei seinem längeren Einsatz im Kreisligateam fasste sich der aufgerückte Youngster aus knapp 30 Metern ein Herz, traf den Ball perfekt, überwand den etwas zu weit vor seinem Tor stehenden FC-Keeper Conrad und sicherte seinem Team zumindest einen Punkt, der gegen einen derart schwachen Gegner aber viel zu wenig ist.

TuSpo Weser Gimte: P. Schmand – Apel (44. Terzi), Rusteberg, Nüsse (19. J. Maar), Brkic – Demirtas, Stracke – L. Maar, Blumenstein, J. Schmand – Schrader (60. Gutberlet).

Tore: 0:1 Hartung (33.), 1:1 J. Maar (78.).

Von Per Schröter

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.